Drucken

Zwei Spenden beim Oktoberfest

Eine Förderschule für Kinder mit einer geistigen Behinderung in Köln-Poll und ein Kinderheim in Bergheim werden in diesem Jahr von NetCologne mit Sach- und Geldspenden unterstützt. Überreicht wurden sie im Rahmen des „Oktoberfestes“ einer Kölner Gaststätte.

Fest für eine gute Sache
Das Oktoberfest in München steigt, wie jeder weiß, traditionell bereits Mitte September. An diese Regel hält man sich auch in der Gaststätte „Em Hähnche“ im Kölner Gereonsviertel. Hier feierte man sein diesjähriges Oktoberfest am 3. September – und spendete wie immer den Erlös an soziale Einrichtungen. Rund 8.000 Euro kamen bei dem gut besuchten und stimmungsvollen Fest zusammen.

Spenden auf Oktoberfest überreicht
NetCologne unterstützt diese Veranstaltung seit Jahren. Diesmal vergab man eine Geld- und eine Sachspende direkt an zwei soziale Einrichtungen. Günter Nowitzki, Leiter des Geschäftskundenbereichs bei NetCologne, überreichte sie während des Oktoberfestes, der bei schönstem Sommerwetter auf dem Platz bei St. Gereon stattfand.

Sachspende an Förderschule in Poll
Die Sachspende erhält die „Schule auf dem Sandberg“ in Köln-Poll, eine Förderschule für Kinder mit einer geistigen Behinderung. Sie bekommt neue PCs und Server und wird zudem künftig im Rahmen des Projektes „Schulen im NetCologne Netz“ technisch betreut. Die kostenlose Anbindung an das NetCologne-Netz soll helfen, den Schülerinnen und Schülern die bestmögliche Ausbildung zu vermitteln – und dazu gehört heute auch ein schneller Internetzugang. Informationen über die Förderschule finden Sie hier.

Geldspende an Bergheimer „Haus St. Gereon“
Die NetCologne-Geldspende in Höhe von 500 Euro geht an das „Haus St. Gereon“ in Bergheim-Zieverich, eine Einrichtung der Caritas-Jugendhilfe mit über 160 Plätzen. Zum seinem weitgefächerten Angebot gehören unter anderem heilpädagogische Gruppen, mehrere Wohngruppen, betreutes Wohnen, Tagesgruppen und vieles mehr. Weitere Informationen – auch zum Förderverein der Einrichtung – finden Sie hier.

Das obere Bild zeigt (v. l. n. r.) „Hähnche“-Inhaber Manfred Zender, Andreas Brocke, den Pfarrer von St. Gereon, Kölns Bürgermeister Hans-Werner Bartsch und Günter Nowitzki von NetCologne bei der Scheckübergabe. Dank mehrerer Geldgeber kam eine Gesamtspende von 1.000 Euro für das Haus St. Gereon zusammen.