Drucken

Wie lange reicht das Datenvolumen?

Per Handy online gehen ist mit einer mobilen Flatrate einfach und bequem. Doch bei den meisten Tarifen wird nach Erreichen eines bestimmten Datenvolumens das Tempo gedrosselt. Darum sollte man einschätzen können, wie lange man mit seinem Kontingent auskommt.

Auch unterwegs ins Web gehen
Smartphones werden immer beliebter. Das liegt größtenteils daran, dass mit ihnen problemlos mobil im Internet gesurft werden kann. Man kann unterwegs mal schnell eine SMS verschicken, die E-Mails checken, online Zeitung lesen und vieles mehr.

Drosselung bei Erreichen eines Datenvolumens
Die meisten Smartphone-Besitzer gehen über Flatrates ins Netz. Doch wie weit kommt man eigentlich damit? Gibt es Einschränkungen? Wie sehen die aus? Das sollte man einschätzen können, um keine unangenehmen Überraschungen zu erleben. Denn die meisten Mobilfunk-Anbieter reduzieren, sobald ein festgelegtes Datenvolumen verbraucht wurde, die Surf-Geschwindigkeit. Bei den Mobile-Internetflats von NetCologne geschieht dies zum Beispiel ab einem Datenvolumen von 500 MB im jeweiligen Kalendermonat.

Multimedia-Anwendungen sind Datenfresser
Verschiedene Internetanwendungen verbrauchen unterschiedlich viele Bits und Bytes. Nach Angaben von www.handytarife.de sind dies bei einer E-Mail zum Beispiel rund 50 kB, bei einer E-Mail mit anhängendem Foto etwa 1 MB. Der Besuch einer Webseite schlägt mit gut 1,5 MB zu Buche. Das ist alles nichts gegen Multimedia-Anwendungnen. Sie sind wahre Datenfresser: Wer sich beispielsweise einen Musikclip auf dem Smartphone anschaut, verbraucht dabei schnell mehr als 20 MB seines Datenbudgets.

Mobile Versionen von Internetseiten
Wer ein Smartphone mit WLAN-Modul besitzt, der kann günstiger surfen. Denn er kann zum Beispiel zu Hause das WLAN statt des Handynetzes nutzen, um sich mit dem Internet zu verbinden. Er kann dann nicht nur Daten schneller übertragen, sondern auch sein Handy-Download-Volumen schonen. Ein weiterer Tipp: Viele Anbieter von Websites stellen inzwischen auch mobile Versionen ihrer Online-Inhalte zur Verfügung. Wer sie besucht, spart ebenfalls jeweils einige Hundert Kilobyte an Übertragungsvolumen. Übrigens: Infos zu den mobilen Surf-Tarifen von NetCologne finden Sie hier.