Drucken

Wenn es blitzt und donnert: Schützen
Sie Ihre Endgeräte vor Schäden durch
Gewitter

Gewitter, die die Luft reinigen und – zumindest im Sommer – für ein paar Stunden angenehme Kühle verbreiten, gehören dazu. Der Nachteil dabei: Manchmal werden durch Gewitter elektronische Einrichtungen gestört und es kommt zu Überspannungen – auch bei Telefon- und Internetverbindungen. Was Sie dagegen tun können? Wir geben Ihnen einige Tipps.

Vor und während eines Gewitters
Grundsätzlich gilt: Alle elektronischen Geräte während eines Gewitters vom Stromnetz zu nehmen. Die Überspannungen werden durch die Leitungen an die Geräte geleitet, weshalb es zu Störungen kommen kann. Ihre FRITZ!Box kann z.B. bei Gewittern mit Blitzeinschlägen trotz integriertem Überspannungsschutz beschädigt werden.

Kündigt der Wetterbericht also ein Gewitter an und Sie sind nicht zuhause – dann nehmen Sie die Geräte am besten vom Stromnetz bevor Sie das Haus verlassen. Sollten Sie Ihre Geräte an einer Mehrfachsteckdose ohne Überspannungsschutz angeschlossen haben, achten Sie darauf den Stecker vollständig zu ziehen. Das Umlegen des Kippschalters bietet keinen ausreichenden Schutz vor Überspannungen.

Nach einem Gewitter
Hat Sie ein Gewitter überrascht und ihre Geräte sind nun nicht mehr funktionstüchtig? Versuchen Sie diese zunächst für ca. 5 Minuten vom Stromnetz zu nehmen. Danach nehmen Sie die Geräte wieder in Betrieb. Falls diese Maßnahme nicht zum Erfolg führen sollte, wenden Sie sich bitte an unseren technischen Kundenservice unter: 0221 2222-800.