Drucken

Stricken für den guten Zweck

An diesem Samstag, dem 26. Mai, ist der Future Point von NetCologne der Strickmittelpunkt der Stadt. Im Rahmen der Aktion „längster Fanschal des Rheinlands“ verschenkt das Unternehmen den ganzen Tag über Wolle und gibt in seinem Cityshop kostenlosen Strickunterricht.

Die Hauptsache: schön bunt
Ob uni oder bunt, ob 20 oder 200 Maschen, ob Anfänger oder Profi: Jeder kann mithelfen, dass der NetCologne-Schal zum längsten des Rheinlands wird. Dazu müssen strickbegeisterte Fußballfans (oder fußballbegeisterte Strickfans) sich einfach nur an die Nadeln machen und ein Stück Schal stricken. Egal ob im Future Point, zuhause oder mit Freunden – einzige Bedingung: ziemlich genau 20 Zentimeter breit sollen die Schalstücke sein. Die fertigen Ergebnisse können bei jedem der über 50 Shops und Fachhandelspartner von NetCologne in und um Köln abgegeben werden.

Erste Präsentation beim Come-Together-Cup
NetCologne sorgt dafür, dass die Stücke fachgerecht zusammengenäht werden. Am 7. Juni, dem Tag des Come-Together-Cups auf den Stadion-Vorwiesen, wird das bis dahin fertige Schalstück zum ersten Mal präsentiert.

Spenden gehen an „1:0 für Deinen Arbeitsplatz“
Für jeden Meter Schal spendet NetCologne fünf Euro an die Organisation „1:0 für Deinen Ausbildungsplatz“. Die Initiatoren des Projekts setzen sich unter anderem dafür ein, Jugendliche mit mehrtägigen Bewerber-Workshops für die Suche nach einem Ausbildungsplatz fit zu machen. Für die Organisation dieser Workshops stellt NetCologne die „erstrickten Spenden“ zur Verfügung. „Ein Teilnehmerplatz kostet 50 Euro“, erläutert NetCologne-Pressesprecherin Judith Schmitz, „pro zehn Meter Schal kann also ein Jugendlicher dabei sein.“ Mehr Infos dazu stehen hier.