Drucken

Spende für Ausbildungsprojekt

Zur Unterstützung des Projekts „1:0 für Deinen Ausbildungsplatz“ hat NetCologne in den vergangenen Wochen einen gut 70 Meter langen Wollschal stricken lassen. Freunde und Kunden des Unternehmens beteiligten sich dazu an der Aktion „längster Fanschal des Rheinlands“.

„Ihr strickt, wir spenden!“
NetCologne hatte die Promotionaktion (Titel: „Ihr strickt, wir spenden!“) im Vorfeld der Fußball-Europameisterschaft gestartet. Jeder Teilnehmer konnte ein Stück Schal – gleich wie lang, nur 20 Zentimeter breit sollte es sein – bei einem der über 50 Shops und Fachhandelspartner in und um Köln abgeben. Die vielen Dutzend Schalstücke wurden zu einem großen Schal zusammengefügt – im Ergebnis maß der „wollene Lindwurm“ nach Beendigung der Aktion knapp 71 Meter. Dementsprechend spendet NetCologne jetzt 1.000 Euro.

Zusammen mit dem Kölner Caritasverband
Die Idee zum Projekt „1:0 für Deinen Ausbildungsplatz“ kommt aus der Stiftung 1. FC Köln. „Ziel dieses Projekts ist es“, so Joachim Lange, Marketingleiter des 1. FC Köln (1. v. r.), „Jugendliche auf dem Weg in das Arbeitsleben zu unterstützen.“ Im Caritasverband der Stadt Köln fand die Stiftung einen idealen Partner. Gemeinsam wurde ein entsprechendes Konzept ausgearbeitet, und über die Jugendbüros der Caritas erfolgt seitdem die operative Umsetzung der Bewerbungstrainings. Dafür verantwortlich ist bei der Caritas Arno Moormann (2. v. r.): „Für die von uns betreuten Jugendlichen ist es eine tolle Chance, über den 1. FC Köln so viele erstklassige Firmenkontakte zu erlangen.“ Denn die Sponsorenpartner des Fußball-Bundesligisten steuern attraktive Praktika, Einstiegsqualifizierungen sowie Ausbildungs- und Arbeitsstellen bei.

NetCologne übernimmt Auszubildende aus Projekt
Eines der beteiligten Unternehmen ist NetCologne. Schon seit Jahren als Partner des 1. FC Köln engagiert, nutzte der Kölner Telekommunikationsdienstleister das Angebot, sich am Ausbildungsprojekt zu beteiligen. „Die gesellschaftspolitische Relevanz dieser Initiative steht außer Zweifel“, sagt Pressesprecherin Judith Schmitz (1. v. l.). „Darüber hinaus freuen wir uns, wenn wir den eigenen Bedarf an Auszubildenden mit Kandidaten aus dem Projekt decken können.“ So, wie im Fall von Vanessa Steinenbach: Die Kölnerin wird demnächst von NetCologne als erste Auszubildende aus dem Projekt übernommen. Im September beginnt die 22-Jährige (2. v. l.) ihre Ausbildung als Servicefachkraft für Dialogmarketing beim Kölner Unternehmen. Im Rahmen von „1:0 für Deinen Ausbildungsplatz“ absolvierte sie zuvor ein dreimonatiges Bewerbertraining im Jugendbüro Seeberg.

Der Schal bleibt im RheinEnergieStadion
Bleibt die Frage nach dem vermeintlich längsten Fanschal des Rheinlands. Nachdem das gute Stück schon im Juni beim Einmarsch der Prominentenmannschaften im Rahmen des 18. Come-Together-Cups zum Einsatz kam, liegt sein endgültiger Bestimmungsort dort, wo das Herz der Fans schlägt: NetCologne stellt den Schal in seiner Firmenloge im RheinEnergieStadion aus. (Foto: NetCologne, Helmut Löwe)