Drucken

Spannende Geschichten in der Kita

„Kennt ihr die Geschichten von Pippi Langstrumpf?“, fragte Mario Wilhelm. Als die Kinder verneinten, holte er gleich den Klassiker von Astrid Lindgren hervor und begann vorzulesen. Damit gab Wilhelm, einer der beiden Geschäftsführer von NetCologne, im Juni das Startsignal für Vorlesestunden in der Kita Bickendorf. Ab sofort lesen NetCologne-Mitarbeiter den Kindern hier regelmäßig einmal pro Woche vor.

„Kinder hören gerne spannende Geschichten“
Maria Anlanger, Leiterin der Kita, die vom Arbeitskreis für das ausländische Kind e.V. (aak) betrieben wird, findet diese Initiative toll. „Wir betreuen hier insgesamt 31 Kinder im Alter von einem halben bis sechs Jahren. Aus Erfahrung wissen wir, wie gerne sie spannenden Geschichten lauschen. Deshalb freuen wir uns sehr, dass die älteren Kinder jetzt regelmäßig neue Geschichten zu hören bekommen.“

Spaß am Lesen vermitteln
Den Anstoß dazu gab das Projekt „LeseWelten“ der Kölner Freiwilligen Agentur. Sie organisiert seit Jahren solche Vorlesestunden in Schulen und Kitas. Als LeseWelten bei NetCologne vorgestellt wurde, meldeten sich spontan 40 Mitarbeiter, die mitmachen wollten – zur Freude von Projektbetreuerin Susanne Klinkhamels. „Geschichten regen nicht nur die Fantasie der Kinder an. Sie helfen ihnen auch, einen großen Wortschatz aufzubauen“, erklärt sie. „Das ist vor allem wichtig für Kinder, deren Muttersprache nicht Deutsch ist. Mit den Vorlesestunden vermitteln wir ihnen Spaß an Büchern, damit sie später auch Freude am Lesen entwickeln.“

NetCologne-Mitarbeiter lesen regelmäßig vor
Das Konzept findet viel Anklang, neben den NetCologne-Mitarbeitern, die überall im Kölner Stadtgebiet vorlesen, machen in der Domstadt weitere rund 150 Vorleser mit. Die Kinder haben ihren Spaß – auch weil Mario Wilhelm zur ersten Vorlesestunde nicht mit leeren Händen kam: Neben neuen Kinderbüchern für die Kita (darunter auch zweisprachige) erhielt jedes Kind ein Pixi-Buch, das es mit nach Hause nehmen durfte.