Drucken

Spannende Bord-an-Bord-Kämpfe

Das Boot der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule in Aachen gewann den diesjährigen „Kölner Stadtachter“, die große Ruderregatta auf dem Rhein. Das traditionsreiche Rennen, veranstaltet vom Kölner Ruderverein von 1877 und unterstützt von NetCologne, fand Anfang Juli im Rahmenprogramm des Feuerwerks „Kölner Lichter“ statt.

Stromabwärts zum Rheinpark
Am frühen Abend gingen zehn Achter auf die zweieinhalb Kilometer lange Strecke zwischen Rheinauhafen und Rheinpark. Ein toller Anblick für Zigtausende von Zuschauern am Ufer, aber auch ein echtes Erlebnis für die Besatzungen: Denn eine Flussregatta mit „fliegendem Start“ und ohne abgesteckte Bahnen erleben sie nicht alle Tage.

Im Ziel war Aachen mit anderthalb Längen vorne

So durften sie beispielsweise, anders als bei normalen Rennen, auch mal die Bahn wechseln – und dabei entwickelten sich prompt spannende Bord-an-Bord-Kämpfe. Im Ziel hatten die Jungs aus Aachen (s. Foto) gut anderthalb Bootslängen Vorsprung und verwiesen die Achter aus Dresden und Leverkusen auf die Plätze. Weitere Infos und Bilder zur Regata finden Sie hier.

(Foto: Ulli Durand, KRV)