Drucken

Spannende Bootsduelle garantiert

Über so viel Beachtung können sich vermutlich nur wenige Ruderregatten freuen: Am 13. Juli, wenn wegen der am gleichen Tag stattfindenden „Kölner Lichter“ Zigtausende von Zuschauer am Rheinufer stehen, startet hier auch der von NetCologne gesponserte „Kölner Stadtachter“.

Bereits seit 1909 ausgetragen
Den „Stadtachter“ gibt es allerdings schon ein paar Jahre länger als die „Lichter“: Anno 1909 wurde diese Ruderregatta erstmals ausgetragen, schon damals mit Booten aus Köln und seinen Nachbarstädten. In den letzten Jahren waren auch regelmäßig Achter aus den Niederlanden und England am Start – und sie konnten sogar einige Male gewinnen. In diesem Jahr sind mit den Jungs von der Technischen Universität Delft wieder zugkräftige Gäste aus den Niederlanden dabei.

Spannende Bord-an-Bord-Duelle
Veranstaltet wird die Regatta vom KRV, dem Kölner Ruderverein von 1877, und gesponsert von NetCologne. Der Startschuss fällt am Samstag um 21.15 Uhr, etwa auf Höhe der Poller Wiesen, dann geht es über eine Distanz von 2.000 Metern bis zur Ziellinie auf Höhe des Tanzbrunnens. Besonders aufregend: Anders als bei normalen Regatten gibt es auf dem Rhein keine abgeteilten Bahnen. Das führt erfahrungsgemäß dazu, dass sich unterwegs sehr spannende Bord-an-Bord-Kämpfe entwickeln. (Foto: Paul Hense)