Drucken

Sicherer Weihnachtseinkauf im Web

Gerade im Vorweihnachtstrubel weichen immer mehr Bürger beim Geschenkeeinkauf auf das Web aus. Viele haben inzwischen schon viel Erfahrung damit. Doch vermutlich wird es mancher vom Weihnachtsstress genervte Familienvater in diesen Tagen zum ersten Mal ausprobieren.

Darauf sollten Sie achten
Hier sind ein paar Tipps, die man beim Online-Einkauf beachten sollte (und die übrigens auch für routinierte Web-Shopper gelten).

  • Achten Sie bei einem Online-Shop auf ein Impressum mit vollständiger Anschrift. Ist nur ein Postfach angegeben, kann es bei einer eventuellen Rücksendung zu Problemen kommen.
  • Zertifikate wie „Trusted Shops“ oder „Safer-Shopping“ stehen für sicheres Einkaufen im Netz. Wenn Sie ganz sichergehen wollen, mailen oder rufen Sie den Händler vor dem Kauf an – ein guter Test, ob und wie der Kundendienst funktioniert.
  • Selbst bei guten Shops kann es mal zu logistischen Problemen kommen. Abhilfe verspricht in solchen Fällen meist eine Hotline. Aber Vorsicht: Bei manchen Servicenummern kann ein Aufenthalt in der Warteschlange teuer werden.
  • Werfen Sie einen Blick in die Bewertungen anderer Kunden. Sie sind zwar selten objektiv, aber man findet oft Hinweise auf Schwächen eines Produkts – oder des Shops.
  • Vergleichen Sie ruhig die Preise verschiedener Online-Shops miteinander. Berücksichtigen Sie dabei auch Versand und eventuelle Zusatzkosten.
  • Datensicherheit ist beim Online-Einkauf das A und O. Der gesamte Bestellprozess sollte verschlüsselt ablaufen (erkennbar am Kürzel „https“ oder einem Vorhängeschloss-Symbol im Browserfenster).
  • Bietet der Händler keine geschützte Datenübertragung an, sollten Sie mit einer Bezahlung per Kreditkarte oder Lastschrift vorsichtig sein. Im Zweifel ist ein Kauf per Nachnahme sicherer.

Ausführlichere Tipps zum Online-Shopping finden Sie auf der Homepage des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft – klicken Sie einfach hier.