Drucken

Sechs Fragen an Claus Horstmann

Interview mit FC-Geschäftsführer Claus Horstmann über das NetCologne FC-TV, das per Internet zu empfangen ist. Seit kurzem ist NetCologne der „Naming Right“-Sponsor für das komplette Angebot von Bewegtbildkanälen, die der FC produziert und sendet.

Freizeichen: Herr Horstmann, seit wann gibt es FC-TV?

Horstmann: Wir haben FC-TV im Februar 2009 in Betrieb genommen. Schon vorher hatten wir begonnen, unseren Fans Videosequenzen von Trainingseinheiten und Interviews anzubieten. Dies ist, wie Umfragen ergeben haben, auf großen Zuspruch gestoßen, daher war es nur logisch, diesen Video-Content gebündelt und in Kopplung mit dem Angebot, Spielbilder unmittelbar nach Abpfiff zu zeigen, anzubieten.

Freizeichen: Wie wird es bislang von den Fans angenommen?

Horstmann: Das Feedback ist durchweg positiv. Da die NetCologne FC-TV-Redaktion ihren Sitz am Geißbockheim hat, sind wir in der Lage, schnell, authentisch und zuweilen exklusiv Inhalte anzubieten, was bei unseren Fans auf großes Interesse stößt. Lassen Sie mich es so sagen: Näher dran am Geschehen ist keiner! Dem durch das Web 2.0 entstandene Bedürfnis, im Internet Informationen nahezu in Echtzeit und „on demand“ zu erhalten, werden wir durch NetCologne FC-TV gerecht. Und wir können alle Facetten des Vereins abbilden – neben der Profimannschaft auch beispielsweise Mitgliedertreffen mit Verantwortlichen des Vereins, unseren Nachwuchsbereich, die Frauenmannschaften und unsere Stiftung. Dazu ist NetCologne FC-TV auch mit Facebook und Twitter verknüpft, was den Austausch mit unseren Fans weiter intensiviert.

Freizeichen: Welche Sendungen werden am meisten geguckt?

Horstmann: Den größten Anklang finden die Highlightzusammenfassungen und die sogenannten Re-Lives, die Spiele der Profi-Mannschaft, die unmittelbar nach Abpfiff in voller Länge zur Verfügung stehen. Besonders bei unseren Fans außerhalb der Stadt und im Ausland. Als Abonnent von NetCologne FC-TV sind Sie in der Lage, die FC-Spiele anzuschauen, lange bevor sie als Zusammenfassung im frei empfangbaren Fernsehen gezeigt werden. Aber auch die Stimmen nach dem Spiel, die Pressekonferenzen und auch Testspiele, die im Free-TV nicht zu empfangen sind, werden sehr gut angenommen.

Freizeichen: Wie steht der FC mit diesem Angebot im deutschen Profifußball da?

Horstmann: Inzwischen verfügt nahezu jeder Verein im deutschen Profifußball über einen eigenen Internetsender. Durch die Rechtevermarktung der Deutschen Fußball-Liga können Spielbilder nur in einem sogenannten „Paid Content“-Bereich, also einem geschlossenen Nutzerbereich, gezeigt werden. NetCologne FC-TV bietet darüber hinaus aber viel mehr. Werktäglich werden aktuelle Videos rund um den FC hochgeladen, dazu können alle Beiträge bewertet und kommentiert und via Facebook und Twitter geteilt werden. NetCologne FC-TV ist der wichtigste Baustein im gesamten Online-Auftritt des 1. FC Köln und findet sich auf der FC-Website ebenso wieder wie auf der offiziellen Facebook-Seite, bei Twitter und bei Google+. Die Möglichkeiten des Weitertransports der NetCologne FC-TV-Inhalte sind somit vielfältig und reichweitenstark.

Freizeichen: Gibt es schon Ideen für weitere Sendeformate?

Horstmann: Die gibt es. In Zukunft soll einmal im Monat ein interaktives Online-Magazin im Internet ausgestrahlt werden, in dem Spieler und Offizielle des 1. FC Köln Rede und Antwort stehen. Mithilfe einer Echtzeit-Kommentarfunktion können Fragen der Zuschauer und Fans direkt eingebunden werden. Und weitere Formate und Ideen sind ebenfalls in Planung.

Freizeichen: Wie beurteilen Sie den Einstieg von NetCologne als Namenssponsor?

Horstmann: NetCologne ist ein langjähriger, treuer und wertvoller Partner für den 1. FC Köln und unser erster Ansprechpartner im Bereich der Telekommunikation. Vom reichhaltigen Know-how in den Feldern Internet und IP-TV kann NetCologne FC-TV nur profitieren. Durch den Einstieg von NetCologne können wir unsere Sendeplattform weiter ausbauen und mit neuen Formaten für unsere Fans aufwarten. Wir freuen uns sehr über den Einstieg von NetCologne als „Naming Right“-Sponsor und sind voller Vorfreude auf die bevorstehenden, gemeinsamen Projekte!