Drucken

Rock und Pop für jeden Geschmack

Rock2

Wer auf Live-Musik steht, hat es nicht leicht in der Region Köln/Bonn. Nicht etwa, weil hier nichts los wäre – im Gegenteil: Dank der vielen Hallen, Clubs, Diskos und Musik- kneipen geben sich in manchen Monaten die Popstars buchstäblich die Klinkenkabel in die Hand. Da muss ein Musikfan schon genau abwägen, wo er hingeht.

Jede Woche internationale Stars
Nur ein paar Namen: Xavier Naidoo und Green Day in der Lanxess Arena; James Morrison und 2raumwohnung im E-Werk; ex-Beach-Boy Brian Wilson und die Simple Minds auf dem Bonner Museumsplatz; Neil Young am Tanzbrunnen; Lady Gaga im Palladium; Peter Green im Luxor; Santigold in der Live Music Hall und, na klar, AC/DC im RheinEnergieStadion – das ist nur ein winziger Ausschnitt aus dem Köln/Bonner Konzertkalender der vergangenen und kommenden Monate. Man hätte ein Dutzend weiterer Namen nennen können.

Von kleinen Clubs bis zur Lanxess Arena
Dank der guten Infrastruktur sind hierzulande dauernd bekannte Bands und Musiker auf Tour. Die Lanxess Arena bietet auch internationalen Top-Acts und Zigtausend Fans Platz, so etwa Tina Turner, die Anfang des Jahres die Arena gleich mehrmals füllte. Doch ebenso wichtig für die Szene sind die mittelgroßen Hallen (wie E-Werk, Palladium oder Live Music Hall) und die vielen Clubs und Musikkneipen, wo auch Newcomer, Außenseiter, Geheimtipps oder „Local Heroes“ zum Zuge kommen. Sie haben vielleicht noch nicht den ganz  großen Namen, doch das kann sich schnell ändern. Die US-Rocker R.E.M. beispielsweise spielten 1985 noch im Kölner Luxor – ein paar Jahre später waren sie Weltstars.

Neue Musik-Trends auf der „c/o pop“
Gerade im Sommer zieht mancher allerdings Open-Air-Konzerte vor. Auch kein Problem: Auf dem Bonner Museumsplatz geben sich regelmäßig Stars die Ehre (demnächst unter anderem Joss Stone, Clueso und Amy MacDonald). Der Kölner Summerjam, der 2009 schon seine 24. Auflage erlebte, ist bei Reggae-Fans Kult. Und wer sich für neue Musiktrends interessiert, hat Mitte August die große Auswahl: Dann treten im Rahmen des Festivals „c/o pop“ fünf Tage lang zahllose Bands in ganz Köln auf.

Einen aktuellen Überblick über die Konzerttermine der Region (nicht nur die in Köln) finden Sie auf koeln.de.