Drucken

Richtig per E-Mail bewerben

Eine Stellenbewerbung per E-Mail ist in den meisten Unternehmen längst zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Doch Achtung: So praktisch die Bewerbung per Mail auch ist – wenn man seine Chancen nicht wegen ärgerlicher formaler Fehler schmälern will, sollte man – neben den Kriterien, die bereits für die Papier-Bewerbung galten – eine Reihe weiterer Punkte auf jeden Fall beachten.

Hier sind zehn Tipps

  • Verwenden Sie eine seriöse E-Mail-Adresse, möglichst nach dem Muster „Vorname.Nachname@Provider.de“. Nicknames wie „Sweety23“ oder „Superingo“ kommen meist nicht gut an.
  • Schicken Sie keine HTML-, sondern reine Textmails. Nur so können Sie sicher sein, dass jedes Mailprogramm Ihre Bewerbung entziffern kann.
  • Legen Sie sich eine Signatur zu: einen Textblock mit Namen, Adresse, Telefonnummer etc., der mit jeder Mail verschickt wird.
  • Sorgen Sie für eine auffällige Absenderadresse, zum Beispiel den eigenen Namen, der im Posteingang des Empfängers vor Ihrer Mail-Adresse erscheint. Das lässt sich – wie auch die Signatur – in Mailprogrammen einstellen.
  • Geben Sie einen knappen, aber klaren Betreff ein. Ein kurzes „Hallo“ ist hier ebenso unpassend wie eine armlange und übertrieben bürokratische Zeile.
  • Spicken Sie Ihr Anschreiben mit „Schlüsselwörtern“: Begriffen, von denen man annehmen kann, dass sie dem Unternehmen wichtig sind. Oft stehen sie schon in der Stellenanzeige, manchmal findet man sie in Firmenbroschüren und/oder dem Internetauftritt.
  • Fügen Sie Ihrer Mail eine Attachement-Liste an. Perfekt ist, wenn sie auch eine kurze Beschreibung der jeweiligen Datei-Inhalte umfasst.
  • Vermeiden Sie zu große Attachements – eine Faustregel lautet: Nicht größer als 3 MB.
  • Testen Sie Ihre Bewerbungsmail, bevor Sie sie abschicken. Lassen Sie jemanden über den Text schauen und verschicken Sie eine Testmail, um zu sehen, ob sie sich mit einer 0815-Computerausrüstung problemlos öffnen lässt.
  • Fragen Sie nach, ob Ihre Mail angekommen ist. Normalerweise sollte ein Bewerber benachrichtigt werden, sobald seine Mail eingegangen ist. Geschieht das nicht, darf man ruhig nach zehn Tagen mal telefonisch nachfragen.