Drucken

Reisen beginnen heute im Netz

In der deutschen Reise- und Touristikbranche läuft immer mehr per Internet. Mittlerweile haben über 31 Millionen Bundesbürger, das sind fast 40 Prozent der Gesamtbevölkerung, schon einmal eine Reise online gebucht. Diese Zahlen nannte der Branchenverband BITKOM auf der Internationalen Tourismusbörse ITB in Berlin.

Flüge und Hotelzimmer beliebt
Besonders beliebt ist die Buchung von Flügen und Übernachtungen per Web: Schon rund 19 Millionen Bundesbürger haben auf diese Weise Flugtickets, 15 Millionen ein Hotelzimmer gebucht. Über 13 Millionen bestellten Bahnfahrkarten im Internet, gut zehn Millionen eine Pauschalreise. Und auch die Dienste von Autoverleihern wurden bereits von fast zehn Millionen Bürgern online in Anspruch genommen.

Jüngere hinken noch hinterher
Ob Mann oder Frau spielte dabei keine Rolle – das Online-Buchen ist bei allen gleichermaßen beliebt. Unterschiede gibt es jedoch in den Altergruppen: Am stärksten hat sich die Buchung per Net in der Altersgruppe der 30- bis 64-Jährigen durchgesetzt. Bemerkenswert: Ausgerechnet die Gruppe der 14- bis 29-Jährigen, die ansonsten meist die eifrigsten Webnutzer stellt, hinkt bei den Reisebuchungen eher hinterher.

Branchenstrukturen haben sich verändert
Das Internet hat die Strukturen der Touristik-Branche bereits massiv verändert. „Früher klapperten Sonnenhungrige per Auto eine Hand voll Reisebüros in der Innenstadt ab und wälzten anschließend zu Hause dicke Hochglanzkataloge“, erklärt BITKOM-Präsident Professor Dr. August-Wilhelm Scheer. „Heute vergleichen und buchen sie schnell, bequem und umweltfreundlich im Web.“