Drucken

Neues Ausbaugebiet Alfter bekommt
schnelles Internet und auch der
Rhein-Erft-Kreis wächst weiter

Nachdem NetCologne und RWE im Juni angekündigt hatten, schnelles Internet nach Alfter zu bringen, starten ab sofort die Ausbauarbeiten. Im Rhein-Erft-Kreis ist man schon weiter: Dort dürfen sich unter anderem Bergheim, Bedburg, Elsdorf und Kerpen über den neuen Datenturbo freuen.

Surfen mit bis zu 100 Mbit/s in AlfterSpatenstich in Alfter

Im Vorwahlbereich 02222 von Alfter ist bereits heute jeder fünfte Haushalt NetCologne Kunde. „Über die neuen Leitungen können wir künftig 4.750 Privathaushalte und zusätzlich rund 150 Firmen Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s anbieten“, freut sich NetCologne Geschäftsführer Jost Hermanns. „Diese hohen Bandbreiten erreichen wir mit Hilfe der neuen Vectoring-Technologie, die wir hier bereits einsetzen“, so Hermanns weiter. Für den Ausbau arbeiten beide Kooperationspartner Hand in Hand: RWE übernimmt die Verlegung der Glasfaserleitungen bis zu den grauen Schaltkästen am Straßenrand und errichtet zusätzlich 22 neue Technikgehäuse. NetCologne baut die aktive Technik aus und kümmert sich um den Betrieb des Netzes für die Kunden. Der Abschluss des Gesamtausbaus ist für Sommer 2016 vorgesehen.

Glasfasernetz im Rhein-Erft-Kreis wächst weiter

Während in Alfter die Ausbauarbeiten beginnen, sind diese in großen Teilen des Rhein-Erft-Kreises bereits abgeschlossen. Ende letzten Jahres kündigten NetCologne und RWE den gemeinsamen Ausbau des modernen Glasfasernetzes in Bedburg an. Acht Monate nach dem Spatenstich sind die Ausbauarbeiten nun größtenteils abgeschlossen. Von dem neuen Glasfasernetz in Bedburg profitieren ab sofort rund 8.500

Privathaushalte sowie 240 Firmen.

In Elsdorf gibt es schon heute fast überall schnelle Internetverbindungen: In neun Stadtteilen wurde hier von NetCologne und RWE ein neues Lichtgeschwindigkeits-netz verlegt. Jetzt kommt auch der Stadtteil Heppendorf mit Stammeln ans schnelle Glasfasernetz.

Auch in Kerpen können sich die Anwohner über die neuen leistungsfähigen Glasfaserleitungen freuen. In Kerpen-Stadt und Mödrath sind die Tiefbauarbeiten bereits abgeschlossen, Sindorf befindet sich derzeit in den letzten Zügen. Als nächstes folgt nun der Ausbau im nördlichen Teil von Horrem.

In Bergheim sind nach Paffendorf und Glesch nun auch Auenheim, Niederaußem und Quadrath-Ichendorf an das schnelle Glasfasernetz von NetCologne angebunden.

Schnelles Internet dank „Vectoring“

Möglich werden die schnellen Datenverbindungen in den Ausbaugebieten von NetCologne durch den Einsatz einer neuen Technologie, die sich „Vectoring“ nennt (siehe Infokasten unten). Der Unterschied zur bisher verfügbaren Bandbreite zeigt sich beispielsweise anhand der Ladezeiten: Bislang dauerte das Herunterladen eines Filmes mit einer Größe von vier Gigabyte ca. 30 Minuten. Mit den neuen Glasfaserleitungen und dem zusätzlichen Datenturbo geht das nun in gut fünf Minuten – einem Sechstel der bisherigen Zeit.

Was ist Vectoring?

Wenn Sie wissen möchten, wie NetCologne mehr Geschwindigkeit auf die letzte Meile bringt, klicken Sie gerne in unseren kurzen Animationsfilm rein: https://youtu.be/qrTm3mpWNxc