Drucken

Neue Medien sind gut für die Familie

Familie am PC

Eine intensive Nutzung von Internet und Mobiltelefon bringt viele Familien enger zusammen. Eltern sprechen häufiger mit ihren Kindern und wissen so auch besser, wie es ihren Zöglingen geht. Aber auch Beziehungen gewinnen durch die neuen Medien, wie eine Untersuchung zeigt.

Bessere Kommunikation in der Familie
Laut einer Erhebung der Universität von Toronto (Kanada) sagte fast jeder zweite Befragte, dass sich die Qualität der Kommunikation in der Familie durch den technischen Fortschritt verbessert habe. Lediglich zwei Prozent meinten, dass sich die Verständigung im Zeitalter von Handy, E-Mail und SMS verschlechtert habe, 47 Prozent sahen keine Auswirkungen.

Neue Medien geben mehr Sicherheit
Befürchtungen, wonach die neuen Medien die Familienbindungen schwächen, „haben sich nicht bestätigt“, so die Studie. Viele Familien begrüßten Internet und Handy, weil sie dann wüssten, was der andere den ganzen Tag macht. Fast die Hälfte aller befragten Eltern rufen der Studie zufolge ihre Zöglinge einmal täglich auf dem Handy an – meist um ihre Kinder an das gemeinsame Abendessen zu erinnern. Was die Kinder davon halten, wurde in der Studie jedoch nicht erfragt. NetCologne bietet mit seiner „KomibFlat“ für Mobilfunk einen Tarif an, der besondes günstige Telefonate innerhalb der Familie ermöglicht.

Mehr Leben in der Partnerschaft
Nicht nur das Familienleben, sondern auch die Partnerschaft kann durch SMS und E-Mail einen Schub bekommen. Die Umfrage ergab, dass kurze „love taps“ (etwa: Liebesnachrichten) in den vergangenen zehn Jahren zugenommen haben. Aus der Mode kommt dagegen das gemeinsame Fernsehen auf dem Sofa.