Drucken

Netzausbau: Highspeed für die Region

NetCologne etabliert sich zunehmend als regionaler Telekommunikationsanbieter über den Kölner Raum hinaus und erweitert ihr Glasfasernetz in Richtung Norden und Osten.

AUSBAU IM KREIS METTMANN
Standort-Ranking und Netzinfrastruktur hängen zusammen. So erklärt der Bürgermeister von Heiligenhaus, Dr. Jan Heinisch, die Internetversorgung sei „nicht nur ein entscheidender Wirtschaftsfaktor für Unternehmen, sondern auch für Privathaushalte bei der Wahl des Wohnortes“. Umso erfreulicher für die Kommune im Kreis Mettmann, dass NetCologne dort seit Mai 2016 Glasfaser verlegt, um 11.000 Privathaushalte und 350 Firmen mit schnellem Internet zu versorgen.

Im selben Zeitraum baute der Telekommunikationsanbieter sein Netz auch in die Nachbarstadt Wülfrath aus. Hier beziehen inzwischen 7.650 Haushalte und 250 Firmen Highspeed-Internet von NetCologne. Nur wenige Wochen später startete NetCologne auch in der dritten Stadt im Kreis Mettmann den Netzausbau: In Velbert-Langenberg werden gerade rund 7.000 Haushalte per Glasfaser erschlossen.

GLASFASER FÜR DEN ENNEPE-RUHR-KREIS
Ein Stück weiter nordöstlich, im Ennepe-Ruhr-Kreis, kündigte NetCologne Geschäftsführer Timo von Lepel im Spätsommer erneut eine Netz­erweiterung an: „Mit dem Ausbau in Hattingen können wir künftig 22.800 Privathaushalten und zusätzlich 700 Firmen Highspeed-Internet­anschlüsse mit Geschwindigkeiten bis zu 100 Mbit/s anbieten.“ Hattingens Bürgermeister Dirk Glaser: „Es ist begrüßenswert, dass in Hattingen nun rund 75 Prozent der Haushalte mit Highspeed-Anschlüssen ausgestattet werden und ein modernes Glasfasernetz entsteht.“ Anfang dieses Jahres wuchs das Ausbaugebiet noch weiter gen Nordost. „Witten wird unser bislang größtes, zusammenhängendes Ausbaugebiet“, erklärte Timo von Lepel. Im Rahmen des Highspeed-Projekts sollen innerhalb eines Jahres rund 32.000 Haushalte angeschlossen werden. „Damit kommt der Großteil von Witten auf die digitale Überholspur“, so Wittens Bürgermeisterin Sonja Leidemann.

NETFACTS
NetCologne hat 2012 mit dem FttC-Ausbau (Fibre to the Curb, Glasfaser bis zum Kabelverzweiger) in der Region begonnen und verfügt mittlerweile über ein eigenes Glasfasernetz von 25.000 Kilometern verlegten Kabeln. Aktuell sind unter anderem folgende Regionen erschlossen bzw. im Ausbau:

  • Rhein-Sieg-Kreis: Siegburg-Zange (Gewerbegebiet), Bornheim, Niederkassel, Alfter, Windeck, Eitorf, Rheinbach
  • Rhein-Erft-Kreis: alle 10 Städte (Bedburg, Bergheim, Brühl, Elsdorf, Erftstadt, Frechen, Hürth, Kerpen, Pulheim, Wesseling)
  • Rhein-Kreis Neuss: Rommerskirchen, Dormagen
  • Rheinisch Bergischer Kreis: Leichlingen, Bergisch Gladbach
  • Oberbergischer Kreis: Morsbach
  • Kreisfreie Städte: Leverkusen
  • Kreis Mettmann: Heiligenhaus, Wülfrath, Velbert-Langenberg
  • Rheinland-Pfalz: Betzdorf
  • Ennepe-Ruhr-Kreis: Hattingen, Witten