Drucken

Member Communitys immer beliebter

Network

Im Internet „menschelt“ es kräftig: Über zwei Drittel aller Internet-Nutzer weltweit – insge- samt sind das derzeit rund eine Milliarde Menschen – tummeln sich regelmäßig in so genannten „Member Communitys“ (inklusive Social Networks und Blogs). Mittlerweile entfallen rund zehn Prozent der Zeit, die insgesamt im Netz verbracht wird, auf diesen Bereich.

Platz 4 der beliebtesten Online-Kategorien
Damit nehmen die Member Communitys mittlerweile Platz 4 unter den beliebtesten Online-Kategorien ein (noch häufiger genutzt werden Suchmaschinen, Portale und PC-Software). Und die Nutzungszeit der Member Communitys wächst rapide – dreimal so schnell wie die Online-Nutzung insgesamt. Ermittelt hat diese Zahlen das internationale Marktforschungsunternehmen Nielsen. „Das Social Networking“, so John Burbank, CEO Nielsen Online, „ist zum wichtigsten Teil des globalen Online-Erlebnisses geworden.“

Facebook ist am stärksten frequentiert
Das am stärksten frequentierte Social Network in den neun von Nielsen erfassten Märkten (Australien, Brasilien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Schweiz, Spanien, USA und Deutschland) ist Facebook. Inzwischen haben bereits einige Schweizer Firmen auf ihren Rechnern den Facebook-Zugang gesperrt, weil Mitarbeiter zu viel Zeit dort verbrachten. Die größte nationale Reichweite erreichte jedoch das brasilianische Network Orkut – 70 Prozent der brasilianischen Internetuser besuchen diese Seite.

Kontakt halten auch per Handy
Wie Nielsen ebenfalls herausfand hat, steigt in diesem Zusammenhang auch die Bedeutung der mobilen Kommunikation: Denn eine steigende Zahl von Usern möchte auch per Handy den Kontakt mit ihren Networks halten – dies gilt insbesondere für die Briten und US-Amerikaner.

Starker Anstieg in Deutschland
Deutschland konnte 2008 den größten Zuwachs bei den regelmäßigen Besuchern von Member Communitys vorweisen: Ihr Anteil stieg um zwölf Prozentpunkte von 39 auf jetzt 51 Prozent. Ein sattes Plus – doch im internationalen Vergleich liegen die Deutschen immer noch weit unter dem Durchschnitt von 67 Prozent. Ein Hauptgrund für diese Zurückhaltung: 80 Prozent der deutschen Nichtnutzer von Sozialen Netzwerken sorgen sich um die Sicherheit ihrer Daten in den Communitys. Das ergab eine Studie des Kölner Marktforschungsinstituts psychonomics.