Drucken

Marke spielt kaum eine Rolle

Smartphones gehören zu jenen elektrischen Helfern, auf die viele Verbraucher auf keinen Fall verzichten wollen – das gab bei einer Untersuchung der CreditPlus Bank gut ein Viertel aller Befragten an. Sehr bemerkenswert: Beim Smartphone-Kauf spielt ein eigentlich naheliegender Aspekt wie das Markenimage nur eine untergeordnete Rolle.

Wechsel zu neuem Betriebssystem unbeliebt
Die Handykäufer gaben stattdessen an, sich eher von sachlichen Kriterien wie Akku-Laufzeit, Preis, Kamera, Display oder Prozessor-Leistung leiten zu lassen. Auch das installierte Betriebssystem spielt eine wichtige Rolle. „Offenbar“, so Jan. W. Wagner, Vorstandsvorsitzender von CreditPlus, „möchten sich die Verbraucher nicht gern umstellen, wenn sie sich einmal an ein System gewöhnt haben.“

„Immer das neueste Modell“
Doch so ganz knochentrocken-sachlich geht es wohl auch beim Smartphone-Kauf nicht zu: Immerhin jeder sechste Teilnehmer der Umfrage räumte ein, dass es für ihn „immer das neueste Modell“ sein müsse.