Drucken

Marathon? – Warum eigentlich nicht?

Laufen ist für viele Berufstätige die perfekte Ausgleichsportart. Und nicht wenige liebäugeln damit, mal einen Marathon mitzulaufen. Durchaus machbar, wenn man es richtig anfängt, sagt dazu Laufexperte Markus Frisch. Dann mal los: Mit NetCologne können Sie zwei Startplätze für den Köln-Marathon gewinnen.

Regelmäßiges Laufen ist entscheidend
„Um Stress abzubauen, ist Laufen die einfachste Sportart, die man ausüben kann“, sagt Markus Frisch, Diplom-Sportlehrer und Geschäftsführer des Köln Marathon. Gerade wer beruflich viel am Schreibtisch sitze, könne sich durch das körperliche Training in Form und auf andere Gedanken bringen. Entscheidend seien regelmäßige Laufeinheiten, witterungsbedingte Ausnahmen lässt Frisch nicht gelten. Er selbst finde es oft sogar angenehm, im Regen zu laufen.

Der Marathon ist kein unerreichbares Ziel
Frisch rät zu einem abwechslungsreichen Training mit kürzeren Laufübungen in der Woche und längeren am Wochenende. Anfänger sollten ihre Fitness jedoch erst einmal mit Walking verbessern. Doch sobald die körperlichen Voraussetzungen stimmten, sei ein Marathon durchaus kein unerreichbares Ziel. Bei konsequenter Vorbereitung und regelmäßigem Training, so Frisch, sei dies in einem Jahr durchaus zu schaffen.

Mitlaufen beim Köln Marathon
NetCologne verlost zwei Startplätze für den RheinEnergieMarathon Köln, der in diesem Jahr am 4. Oktober stattfindet (die Gewinner können selbstverständlich auch auf den Halbmarathon umsteigen). Hier gehts zum Gewinnspiel.

 

Köln Marathon: Dein Köln. Dein Ziel. ### Cologne Marathon: Your Cologne. Your aim. from RheinEnergieMarathon Köln on Vimeo.