Drucken

Kulinarisches auf der Literatur-Gala

Dichter

Vom 12. bis 21. März 2009 findet in Köln zum inzwischen neunten Mal die „lit.Cologne“ statt. Das Literaturfest gilt bei Bücherfans als eine der attraktivsten Veranstaltungen dieser Art. Mit Folgen: Bis zum Start ist zwar noch eine Weile hin, aber erfahrungsgemäß muss man für einige Veranstaltungen schon jetzt Karten reservieren, wenn man dabei sein will.

Lesungen in der ganzen Stadt
Die lit.Cologne, die NetCologne auch 2009 wieder sponsert, hat sich längst zu einer Institution für Bücherfreunde entwickelt. Und das nicht nur in Köln: Die Frankfurter Allgemeine ernannte sie schon vor Jahren zum „tollsten aller Lesefeste“. Anderthalb Wochen lang finden in der ganzen Stadt Lesungen statt, von der Philharmonie bis zur Kulturkirche Nippes, vom Schauspielhaus bis zum Polizeipräsidium in Kalk. Dazu versammelt sich die literarische Prominenz in großer Zahl in Köln: Unser Bild, das auf der letzten lit.Cologne aufgenommen wurde, zeigt beispielsweise die Autoren Durs Grünbein, Wladimir Kaminer und Cees Noteboom (von links nach rechts) bei einer Podiumsdiskussion.

Thema der Gala: „Über den leiblichen Genuss“
Ein Höhepunkt der lit.Cologne ist immer die große Gala, die diesmal am 14. März in der Philharmonie stattfindet. Sie steht unter dem Motto „Satt – Über den leiblichen Genuss“ und dreht sich um Kochkunst und Kochkritik, Kochshows und Promi-Dinner, Genuss und die Reue danach. Auftreten werden dabei die Autoren Harry Rowohlt und Liane Dirks sowie die Schauspieler Eva Mattes und Jürgen Tarrach; die Moderation übernimmt TV-Literaturkritiker Denis Scheck.