Drucken

Kölner Schüler aktiv gegen Aids

Aidstag2-web

Am 1. Dezember beteiligten sich mehr als 700 Kölner Schülerinnen und Schüler sowie zahlreiche Prominente aus Politik und Kultur, unter ihnen OB Jürgen Roters mit vielfältigen Aktionen am Welt-Aids-Tag, um auf die anhaltende HIV-Problematik aufmerksam zu machen und Spenden zu sammeln. Dank ihres Einsatzes kamen an diesem Tag rund 25.000 Euro zusammen.

65.000 Schleifen verkauft
Ein breites Bewusstsein für Prävention und Solidarität zu schaffen ist nach wie vor unerlässlich. Denn Aids ist weiterhin ein wichtiges Thema in unserer Gesellschaft. Um das im Bewusstsein der Menschen wachzuhalten, wurden am Welt-Aids-Tag rund 65.000 der bekannten roten Solidaritätsschleifen verteilt.

Aids muss Thema bleiben
In einem Kommunikationszelt der Aidshilfe Köln auf der Schildergasse führten die Mitarbeiter von morgens früh bis zum Ladenschluss insgesamt 850 Präventionsberatungen durch und verteilten 2.000 Kondome. „Es hat sich wieder einmal bestätigt, dass die Gespräche rund um den Welt-Aids-Tag notwendig und wichtig sind, um die Bevölkerung nachhaltig an das Thema HIV und Aids zu erinnern“, zog Heidi Eichenbrenner von der Aidshilfe Köln ein Resümee.

NetCologne hilft mit
NetCologne war in diesem Jahr auch wieder aktiv dabei. Unter anderem belohnte das Unternehmen die engagiertesten Schüler und Schülerinnen mit tollen Preisen, beispielsweise mit einem iPod.