Drucken

Kölner Stunksitzung

Frech, politisch und unkorrekt – das ist die Kölner Stunksitzung, die als Alternative zu den klassischen Prunksitzungen des organisierten Sitzungskarnevals seit vielen Jahren eine feste Größe im Kölner Karneval bildet.

Die Mitglieder des Ensembles greifen aktuelle politisch und gesellschaftlich Themen auf – und gerne auch mal an: vor allem die katholische Kirche bekommt regelmäßig ihr Fett weg. Im Jahr 2011 schnitt der WDR einen umstrittenen Papst-Sketch aus seiner Übertragung. Ein Jahr später war es eine Jesus-Szene, die dem Westdeutschen Rundfunk zu heikel war.

Die Karten für die Stunksitzung sind immer schnell weg. Wer live bei einer Sitzung dabei sein will, sollte sich also beeilen. Für alle anderen überträgt der WDR eine Aufzeichnung der Sitzung in seinem Fernsehprogramm.

Die Stunksitzungssession beginnt am 29. Dezember 2013 und dauert bis zum Veilchendienstag, den 4. März 2014. Die Sitzungen während der Woche beginnen bereits um 19:30 Uhr; am Wochenende geht es um 18 Uhr los.

Alles zum Karneval auf koeln.de