Drucken

koeln.de: Doppelt so großer
Mail-Speicher

Viele Kölner nutzen einen E-Mail-Account mit der vaterstädtischen koeln.de-Endung. Seit Anfang des Monats hat sich für sie einiges gerändert, denn das Stadtportal www.koeln.de hat sein Webmail-Programm aufgerüstet und technisch auf den neuesten Stand gebracht.

Technische Neuerungen
Wer die Produkte „KölnMail Basis“, „KölnMail Standard“ oder „KölnMail Profi“ verwendet, profitiert seit einigen Wochen von einer Reihe technischer Änderungen:

  • Doppelter Speicherplatz
    Ohne Mehrkosten steht für Mails nun doppelt so viel Speicherplatz wie bisher zur Verfügung. In der Ausführung „Basis“ sind es jetzt 500 statt 250 MB, bei „Standard“ und „Profi“ jeweils zwei statt bisher ein GB. Eine Verbesserung, über die sich viele User freuen werden – denn da immer mehr Mails versendet werden, wächst auch der Bedarf nach Speicherplatz
  • Neue Webmail-Oberfläche
    Die Webmail-Oberfläche wurde komplett erneuert, sie bietet nun mehr Komfort und eine zeitgemäßere und schönere Optik, insbesondere bei formatierten HTML-Mails. Auch die lange vermisste Suchfunktion ist nun vorhanden. Darüber hinaus steht aber auch eine abgespeckte Webmail-Version zur Verfügung, mit der auch die Benutzer älterer Rechner oder Browser problemlos arbeiten können.
  • Kalender als neue Funktion
    Mit dem Kalender lassen sich problemlos und komfortabel Termine verwalten. Besonders praktisch: Termine, die man zugemailt bekommt, kann man direkt aus der E-Mail in den Kalender übertragen.
  • Zugriff mit allen Smartphone-Typen
    Eine E-Mail-Adresse bei koeln.de kann problemlos mit allen modernen Smartphone-Betriebssystemen (iPhone, Android, Nokia usw.) genutzt werden. Koeln.de empfiehlt, die dafür vorinstallierten E-Mail-Programme der Gerätehersteller zu verwenden. Die eigenen E-Mails lassen sich jederzeit über verschlüsselte IMAP-Verbindungen ansehen, bearbeiten und organisieren. Sie bleiben im Postfach gespeichert, man kann also weiterhin auch vom PC oder über die Webmail darauf zugreifen.

Falls Probleme auftreten: Hier gibt’s Unterstützung
Der „Umzug“ in das neue System hat bereits stattgefunden, dabei wurden alle vorher abgelegten Daten (E-Mails, Kontakte, Adressbücher usw.) automatisch übernommen. Für Nutzer der bisherigen Mailcard- und Weiterleitungs-Adressen ändert sich nichts: Sie erhalten weiterhin die vereinbarten Leistungen. Sollten nach der Umstellung Probleme mit Ihrem Zugang auftreten, hilft Ihnen der KölnMail Support. Der Support ist kostenlos unter der Adresse koelnmail@koeln.de erreichbar oder telefonisch unter der gebührenpflichtigen
Rufnummer 01805 – 028080 (14 Cent/Min., Mobilfunk ggf. abweichend).