Drucken

Internetzugang in Hotels und Unternehmen
– Gute Gastgeber…

… bieten ihren Gästen einen kostenlosen WLAN-Zugang. Genau das hat jetzt auch der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA erkannt und in seine Kriterien für die Vergabe der Hotelsterne mit aufgenommen. Ein Internetzugang per DSL oder WLAN ist seit Januar 2015 die Mindestanforderung für Hotels mit zwei Sternen. Was sich im Gastgewerbe endlich als Standard durchsetzt, sollte auch in Unternehmen angeboten werden, findet Ivan Andric, Leiter Sales-Support bei NetCologne: „Heutzutage sollte einfach in jeder Firma ab einer gewissen Größe ein Gastzugang fürs Internet vorhanden sein.“ Eine entsprechende Lösung bietet NetCologne für Hotels und Unternehmen an. Dieser reine Internetzgang basiert auf WLAN und gefährdet das eigene Netzwerk des Gastgebers nicht – wie es etwa bei BYOD („Bring Your Own Device“) durchaus der Fall sein kann. Das Einloggen für die Gäste ist vergleichbar mit dem Zugriff auf das öffentliche HOTSPOT.KOELN, allerdings sind auch Freischaltungen für längere Zeiträume als eine Stunde möglich. Das kann der Anbieter nach eigenem Wunsch einstellen.

Mindestanforderung für Hotels mit zwei Sternen
Auf der rechtlichen Seite sind WLAN-Betreiber mit NetCologne als Partner ebenfalls auf der sicheren Seite. Als Netzbetreiber ist NetCologne bereits seit 2004 offiziell bei der Bundesnetzagentur eingetragener WLAN-Provider und übernimmt somit das rechtliche Risiko für seine Kunden. Hintergrund: WLAN-Betreiber, die wie Hotels keine Accessbetreiber sind, können im Zweifel mit unabsehbaren Forderungen aus potenziellen Rechtsverletzungen – beispielsweise wegen strafbarer Downloads durch Gäste – konfrontiert werden.

www.hotelsterne.de