Drucken

In Bornheim startet der Netzausbau

Bornheim und NetCologne legen los: Nachdem 2014 die Weichen für die Anbindung der Stadt an die Datenautobahn gestellt wurden, beginnt jetzt der Glasfaserausbau. Über die neuen Leitungen werden Bandbreiten bis zu 100 Mbit/s möglich.

Kooperation mit den Stadtbetrieben Bornheim
Die Verlegung der Leitungen übernehmen die Stadtbetriebe Bornheim. NetCologne mietet sie später an, installiert die notwendige Technik und betreibt das Netz. „Mit den neuen Leitungen“, freut sich Bürgermeister Wolfgang Henseler, „bieten wir den Bornheimern künftig beste Standortqualität in der Breitbandversorgung an.“ NetCologne ist schon jetzt einer der wichtigsten Telefon- und Internetanbieter in Bornheim. „Bereits jeder dritte Haushalt ist Kunde bei uns“, erklärt Patrick Helmes, Leiter Kommunikation bei NetCologne. „Durch die Kooperation mit der Stadt können wir künftig alle 22.500 Haushalte und rund 700 Firmen versorgen.“

Ausbau in zwei Schritten
Dafür werden rund 45 Kilometer Glasfaserleitungen verlegt. Straßen müssen jedoch nur punktuell geöffnet werden, denn die Kabel werden durch Abwasserkanäle eingezogen. Der Ausbau findet in zwei Schritten statt: In Walberberg, Merten, Waldorf, Dersdorf, Bornheim-Zentrum, Roisdorf, Hersel und Uedorf werden die ersten Anschlüsse Ende 2015 verfügbar sein, in Sechtem, Rösberg, Hemmerich, Kardorf und Widdig voraussichtlich ab Herbst 2016. Die Kosten liegen bei rund sieben Millionen Euro, wovon NetCologne zwei Millionen Euro selbst trägt.

Infoveranstaltungen im März
NetCologne plant zwei Infoveranstaltungen zum Ausbau: am Dienstag, 17.3., um 19 Uhr im Hotel Restaurant Rheinterrassen (Römerstr. 99, Bornheim-Widdig) und am Mittwoch, 18.3., um 19 Uhr in der Hofanlage Vorgebirgsblick (Händelstraße 45, Bornheim-Merten). Vorabinfos gibt es unter www.netcologne.de/bornheim oder telefonisch unter der Rufnummer 0221 2222-5984. Geschäftskunden können sich unter 0800-2222-550 beraten lassen oder Fragen an business@netcologne.de richten.