Drucken

Immer am Puls der Zeit

Kunden überall und jederzeit stets maßgeschneiderte Produkte auf dem neuesten Stand der Technik bieten – das ist der grundlegende Anspruch von NetCologne. LTE Datentarife, IP-BSA und Pro Net Access IP asymmetrisch sind nur drei Beispiele jüngster Produktentwicklungen, um diesem Anspruch gerecht zu werden.

Beispiel 1 – LTE Datentarife „DataGo“
Nachdem NetCologne Anfang des Jahres erfolgreich Highspeed-LTE-Tarife im Mobilfunk für Geschäftskunden eingeführt hat, folgen nun als Ergänzung zu den Sprachtarifen reine LTE-Datentarife. Geschäftskunden haben die Wahl zwischen vier Volumina bis zu 15 GB pro Monat und Bandbreiten bis zu 150 Mbit/s. „Wir haben auf die Bedürfnisse unserer Kunden reagiert, die häufig auf Geschäftsreisen sind und mobil arbeiten müssen“, erklärt Senior Produktmanager Torsten Schäfers. Um unterwegs mit dem Laptop oder Tablet eine schnelle Internetverbindung nutzen zu können, sei dieses Produkt die ideale Lösung. „Einfach den USB-Stick einstöpseln – und die Online-Tür steht sehr weit offen“, so Torsten Schäfers.

Beispiel 2 – Pro Net Access IP  asymmetrisch
Mit diesen neuen, besonders wirtschaftlichen Internetstandleitungen adressiert NetCologne nicht nur mittlere Firmen, sondern auch kleine Unternehmen mit hohen Ansprüchen an ihre Internetanbindung. Unser qualitativ hochwertiges Netz überzeugt durch Bandbreitengarantie und bietet eine individuelle Auswahl bei Download- und Uploadgeschwindigkeiten (50/10 Mbit/s oder 100/40 Mbit/s). Produktmanagerin Rubina Stein: „Das ist ein attraktiver Einstieg in eine professionelle Lösung und stellt ein wirkliches Alleinstellungsmerkmal dar.“ NetCologne schließe damit die Lücke zwischen den permanenten symmetrischen Internetprodukten und den günstigeren klassischen Doppel-Flat-Produkten.

Beispiel 3 – IP-BSA
Zukünftig kann NetCologne auch in den Anschlussgebieten anderer Netzbetreiber schnelle Internetprodukte anbieten. Das bedeutet, NetCologne ist in der Lage, Businesskunden hohe Geschwindigkeiten von 25 bis 100 Mbit/s (Download) und 5 bis 40 Mbit/s (Upload) anzubieten. Grundlage hierfür ist der Bitstromzugang IP-BSA (siehe auch Info-Box), über den Telekommunikationsanbieter im teilnehmernahen Bereich auf die vorhandene VDSL-Infrastruktur anderer Anbieter zugreifen können.

NETFACTS:
Der Begriff IP-BSA leitet sich vom englischen Begriff „Bitstream Access“ –  „Bitstromzugang“ ab. Telekommunikationsunternehmen mit eigener Infrastruktur stellen hierbei anderen Anbietern ihre Zugänge zur Verfügung. Nachfrager nach Bitstream werden so in die Lage versetzt, ihren Endkunden auf Basis variabler Qualitäten hochwertige DSL-Anschlüsse bereitzustellen.

 

Informationen über die Verfügbarkeit an Ihrem Anschluss erhalten Sie direkt von ihrem Geschäftskunden-Vertrieb, Telefon: 0800 2222-550 und unter www.netcologne.koeln/geschaeftskunden