Drucken

Im Kölner Süden surft man jetzt
schneller

NetCologne hat sein Glasfasernetz im Kölner Süden kräftig erweitert: Seit Dezember stehen schnelle Glasfaseranschlüsse in Rondorf/Hoch¬kirchen zur Verfügung, seit Anfang Januar auch in Godorf. Über die neuen Netze kann man mit bis zu 50 Mbit/s durchs World Wide Web surfen. Doch perspektivisch geht es noch schneller: Mit der sogenannten Vectoring-Technologie sind zukünftig sogar bis zu 100 Mbit/s möglich.

Glasfaser bis zu den Schaltkästen am Straßenrand
Vom Ausbau in Rondorf profitieren rund 2.500 Haushalte und 60 Gewerbebetriebe. In Godorf sind es rund 1.500 Privathaushalte und 50 Gewerbebetriebe. NetCologne hat in beiden Stadtteilen Glasfaser¬leitungen bis zu den grauen Schaltkästen am Straßenrand verlegt. Von dort aus müssen nur noch wenige hundert Meter mit herkömmlichen Kupferkabeln bis zu den Häusern überbrückt werden.

Deutlich größere Bandbreiten möglich
Dank der Glasfaseranbindung sind jetzt moderne Multimedia-Dienste problemlos nutzbar, etwa Video-Streaming bei YouTube, Netflix und Co., Online-Shopping oder das Versenden und Empfangen großer Datenmengen im Home Office. Auch die gleichzeitige Nutzung mehrerer End¬geräte ist kein Problem mehr. „Indem wir die leistungsfähigen Glasfaserleitungen so nah wie möglich zu den Haushalten bringen, können wir die Bandbreite deutlich hoch¬schrauben“, erklärt Marko Iaconisi, Leiter Ausbaumanagement bei NetCologne.

Hier kann man sich informieren
Informationen zu den neuen Anschlussmöglichkeiten gibt es unter www.netcologne.de/koeln oder telefonisch unter der Rufnummer 0221 2222-5984. Dort ist auch eine unverbindliche Registrierung als Interessent möglich. Geschäftskunden können sich unter 0800-2222 550 beraten lassen oder Fragen an business@netcologne.de stellen.