Drucken

Hotspots in der ganzen Stadt

NetCologne baut sein WLAN-Netz HOTSPOT.KOELN großflächig aus: Dank 100 zusätzlicher Antennen wird man demnächst auf vielen Kölner Plätzen, vor Museen, der Oper und dem Gürzenich kostenlos im Internet surfen können. Außerdem sucht NetCologne drei Einkaufsstraßen, die mit kostenfreiem WLAN ausgestattet werden wollen.

Hotspots auf vielen Plätzen und vor Museen
Einige zentrale Plätze Kölns, etwa der Neumarkt, haben schon seit vergangenem Jahr kostenfreies WLAN. Damals kündigten Stadt und NetCologne die Erweiterung des Netzes an – das wird jetzt umgesetzt: NetCologne installiert Hotspots auf allen Plätzen entlang der Kölner Ringen, auf dem Wallraf- und dem Offenbachplatz, dem Liverpooler Platz in Chorweiler sowie in Mülheim auf dem Wiener Platz und im Jugendpark. Auch an vielen der großen Museen, der Zentralbibliothek und am Gürzenich wird man kostenlos ins Netz gehen können. Gleiches soll ab 2017 für die Umgebung der Bezirksrathäuser und anderer städtischer Dienststellen gelten.

Drei Einkaufsstraßen gesucht
Darüber hinaus sucht NetCologne unter dem Motto „Ihre Straße im Netz“ (ISiN) zusammen mit der Stadt und mehreren Wirtschaftsverbänden drei Einkaufsstraßen, die eine WLAN-Ausstattung sowie 1 Jahr lang kostenfreie Unterstützung bei der werblichen Nutzung erhalten. Interessensgemeinschaften von Einkaufsstraßen oder Plätzen können sich bis Ende März darum bewerben. Für Geschäftsleute ist das besonders attraktiv: Sie können über eine App spezielle – auch tagesaktuelle – Angebote kommunizieren und zusätzliche Services, etwa Wegweiser zu Parkplätzen, anbieten.

So einfach funktioniert HOTSPOT.KOELN

Über eine Registrierungsmaske gibt der Benutzer Name, E-Mail-Adresse und Handynummer ein und kann dann eine Stunde lang kostenlos im Web surfen, ehe er automatisch abgemeldet wird. Macht aber nichts: Man kann sich sofort wieder einwählen – so oft man will.