Drucken

Gestatten: Robert Simon, NetSupport

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von NetCologne sorgen täglich dafür, dass Ihre Telefon- und Internetverbindungen funktionieren. Was gehört alles dazu, um Ihr Zuhause und Ihren Arbeitsplatz gut vernetzen? Wir nehmen Sie mit hinter die Kulissen und stellen Ihnen die Menschen vor, die für gute Verbindungen sorgen. Diesmal: Robert Simon, Mitarbeiter im NetSupport.

An der Schnittstelle zum Kunden
Im NetSupport hat Robert Simon eine auf den ersten Blick „undankbare“ Aufgabe: Er kommt zum Einsatz, wenn etwas gerade mal nicht (oder nicht richtig) funktioniert – er sorgt dafür, dass Störungen an Anschlüssen identifiziert und so schnell wie möglich behoben werden. „Dazu gehört alles von der Prüfung der Geräteverkabelung über die Leitungsmessung bis zur Systemanalyse. Und gegebenenfalls auch die Terminabsprache mit einem Servicetechniker“, sagt er. Damit sitzt Robert Simon an einer Schnittstelle zwischen den Kunden und den NetCologne-Abteilungen, die keinen direkten Kundenkontakt haben.

„Manchmal ist es auch Troubleshooting“
Doch seine Aufgabe erschöpft sich nicht in Technik. „In Härtefällen, wenn ein Kunde beispielsweise schon länger auf eine Lösung wartet, ist es Troubleshooting. Es kann sogar – im übertragenen Sinn – ein Stück weit Seelsorge sein.“ Oft recherchiert er tiefer, um einem Problem auf den Grund zu gehen. „Denn das Letzte, was der Kunde hören will, ist, dass sein Fall in Arbeit ist, er sich aber noch gedulden muss.“ Oft kann Robert Simon direkt weiterhelfen, denn viele Fälle kennt er inzwischen aus dem Effeff. „Aber es vergeht kein Tag, an dem ich nicht dazulerne. Das ist für mich ein herausragendes Merkmal meiner Arbeit. Eine Tätigkeit, bei der ich nichts mehr dazulernen kann, wäre für mich nicht erfüllend.“