Drucken

Frauen sind im Social Web aktiver

Frau-web

Frauen, das ist bekannt, investieren in der Regel mehr Zeit und Energie in die Pflege sozialer Beziehungen als Männer. Neu ist, das dies auch für das Social Web gilt: Denn auch hier sind, wie eine aktuelle Unfrage belegt, die Frauen deutlich aktiver als die Männer.

Frauen pflegen Freundschaften mehr
Bei einem Vergleich der Intensität, mit der Männer und Frauen soziale Netzwerke wie Facebook, Myspace oder StudiVZ nutzen, zeigt sich schnell, dass das Social Web eine weibliche Domäne ist: Gut 56 Prozent der Frauen, so hat eine aktuelle Umfrage ergeben, sind hier aktiv, um Freundschaften zu pflegen – von den Männern sind es hingegen nur 45 Prozent.

… schreiben mehr SMS
Mehr noch: Die Herren der Schöpfung investieren zudem weniger Zeit in die Online-Beziehungspflege. Ihre E-Mails und ihre Community-Beiträge fallen meist kürzer aus als die der Frauen. So brauchen etwa 40 Prozent der Männer weniger als fünf Minuten für eine Mail an Freunde oder Bekannte – so flott formulieren nur 24 Prozent der Frauen. Ähnlich sieht es bei den SMS aus: Gut 70 Prozent der Männer verschicken die Kurznachrichten, aber 81 Prozent der Frauen.

… und telefonieren länger
Eine Parallele dazu findet sich in den – oft karikierten – Telefongewohnheiten im Festnetz: Nur drei Prozent der Frauen brauchen für ein Telefonat weniger als fünf Minuten – bei Männern hingegen schaffen das 21 Prozent. Und während nur 13 Prozent der Männer Telefonate von 30 bis 60 Minuten Länge führen, tut dies gut ein Drittel aller Frauen.

Persönliches Treffen nach wie vor am beliebtesten
Die repräsentative Umfrage wurde von einem Meinungsforschungsinstitut im Auftrag des Süßwarenherstellers Ferrero Küsschen durchgeführt. Die Befragung von rund 1.000 Personen zwischen 14 und 65 Jahren erbrachte noch ein weiteres Ergebnis: Für rund 92 Prozent der Befragten ist ein persönliches Treffen immer noch der beliebteste Kommunikationsweg – und dabei sind sich Frauen und Männer weitgehend einig.