Drucken

Erster Spatenstich in Windeck

Schnelles Internet ist in vielen ländlichen Regionen noch eine Zukunftsvision, doch in Windeck bald schon Realität. NetCologne wird künftig in Windeck Internet mit bis zu 50 Mbit/s für Privat- und Geschäftskunden anbieten. Den Ausbau des hochleistungsfähigen Glasfasernetzes übernimmt die RWE Deutschland AG.

Erste Kunden Mitte 2013
Der erste Spatenstich auf dem Bahnhofsvorplatz in Windeck-Schladern markierte Ende Oktober den Beginn der Ausbauarbeiten, die in den kommenden Monaten sukzessive durchgeführt werden. Die ersten Kunden werden voraussichtlich Mitte des kommenden Jahres aufgeschaltet.

Netzbauinitiative von NetCologne und RWE
Für die Wirtschaft in Windeck sei von entscheidender Bedeutung, auf eine leistungsfähige Internet-Infrastruktur zugreifen zu können, so Andrea Thiel, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Windeck. „Ich freue mich, dass mein Werben für die Gemeinde Windeck erfolgreich war und sich daraus eine Netzbauinitative zwischen NetCologne und RWE Deutschland gebildet hat, die nun ein Glasfasernetz ohne Belastung für den Gemeindeetat ausbauen. Ich freue mich sehr, dass hier und heute der Startschuss dafür gegeben wird, dass Windeck bald breitbandige Internetanbindungen für Bürger und Gewerbetreibende erhält.“

„Mustergültige Kooperation“
„Der Netzausbau schafft die Voraussetzung dafür, rund 7.000 Haushalte und 650 Gewerbetreibende im Ausbaugebiet mit Bandbreiten von bis zu 50 MBit/zu versorgen. Und künftig wird sogar noch deutlich mehr Bandbreite möglich sein“, erklärte NetCologne-Geschäftsführer Dr. Hans Konle. „Unsere Kooperation ist mustergültig für den dringend benötigten Breitbandausbau in Windeck: leistungsfähige Produkte über ein Glasfasernetz sind ein zunehmend starker Standortfaktor für Städte und Gemeinden hier in der Region.“

Bestehendes Netz von Leerrohren wird erweitert
RWE Deutschland nutzt das bereits bestehende Netz von Leerrohren und erweitert dieses in den vorgesehenen Straßen. Anschließend werden mit Luftdruck Glasfaserkabel in die Leerrohranlage eingeblasen. Über die Glasfasern werden später Daten in Hochgeschwindigkeit per Lichtwellen übertragen.

Infos stehen im Internet
Damit die Windecker schnellstmöglich von den Vorzügen des neuen Netzes profitieren, besteht ab sofort die Möglichkeit, sich im Internet unter www.netcologne.de/windeck oder telefonisch unter der Rufnummer 0221 2222-5984 über die neuen Anschlussmöglichkeiten zu informieren und als Interessent vormerken zu lassen.