Drucken

Digital Datenschätze souverän heben

Die Rolle regionaler Netzbetreiber beim Aufbau kommu­naler Daten­infrastrukturen kommentiert Timo von Lepel, Geschäftsführung Stadtwerke Köln sowie von NetCologne

Die aktuelle Situation zeigt, welch große Verantwortung NetCologne für die Gesellschaft und Wirtschaft des Rheinlands trägt. Dabei empfinden wir es derzeit mehr denn je als großen Vorteil, nah an den Menschen zu sein. Wir können innerhalb kürzester Zeit unbürokratisch auf veränderte Kundenansprüche reagieren und Lösungskonzepte für Privat- wie Geschäfts­kunden bereitstellen. Zudem hat sich unsere Strategie bestätigt, unser Glasfasernetz zukunfts- und krisensicher mit entsprechenden Kapazitäten gebaut zu haben. So sind wir in der Lage, Überlastungen unserer Netze zu vermeiden. Gleichzeitig werden die Grenzen von kupferbasierten Anschlusstechnologien auf der letzten Meile für jeden offensichtlich. Die Politik sollte nicht zweimal den gleichen Fehler machen und deshalb künftig konsequent die Rahmenbedingungen auf das Infrastrukturziel Glasfaser ausrichten. Denn auch eins ist seit dem Corona-Virus klar: Es werden künftig immer wieder Situationen entstehen, die maximal belastbare digitale Infrastrukturen benötigen, um souveränes Handeln zu ermöglichen.

Abhängigkeiten reduzieren

Das Rückgrat regionaler Standorte bilden die mittelständischen Unternehmen. Ich bin mir sicher, dass diese mit einer größeren Digital Readiness aus der Corona-Krise hervorgehen werden und diese gleichzeitig weiter optimieren und vorantreiben müssen. Als regionaler Netzbetreiber sind wir in der einzigartigen Position, die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Strukturen unseres Einzugsgebiets wie kein anderer zu verstehen. Aus dieser Position heraus wissen wir, wo welche digitalen Infrastrukturen und IT-Services benötigt werden, und können kreativ und schnell agieren. So werden wir gemeinsam die Grundlage für KI- oder 5G-basierte Innovationen legen.

Daten für Forschungs- und Entwicklungszwecke

Daten sind der Motor für zukunftsweisende Innovationen. Als führende Industrienation verfügt Deutschland über einen immensen Datenschatz, den es dafür zu nutzen gilt. Initiativen wie GAIA-X haben genau dies zum Ziel und schaffen die dafür nötige technische und regulative Plattform. Ebenso großes Potenzial steckt in den Daten der öffentlichen Verwaltung. Ein Ansatz, diese zu Forschungs- und Entwicklungszwecken unter Einhaltung der strengen europäischen Datenschutzvorgaben verfügbar zu machen, wäre die Schaffung einer kommunalen Dateninfrastruktur. Diese könnte auch dazu beitragen, der Digitalisierung des öffent­lichen Sektors zusätzlichen Schwung zu verleihen.