Drucken

Die jecken Tage fest im Blick

Fastelovendsjecke, opjepass: Wie jedes Jahr bringt koeln.de auch diesmal wieder einen großen Karnevalsüberblick auf seinen Seiten. Hier stehen alle wichtigen Infos zur laufenden Session, sowohl für Fastelovends-Anfänger als auch für Veteranen, die schon dem Kamellenhagel von zig Rosenmontagszügen standgehalten haben.

Session ist bereits in vollem Gang
Nachdem die Karnevalsjecken im vergangenen Jahr extrem lange auf den Beginn der tollen Tage warten mussten – Weiberfastnacht fiel auf den 3. März! – , geht es in 2012 schon Mitte Februar los. Wobei das im Grunde egal ist: Für viele Kölsche hat die „fünfte Jahreszeit“ ja eh schon längst begonnen. Lange vor Weiberfastnacht wird auf Hunderten von Sitzungen in der ganzen Stadt gefeiert – das Spektrum der Locations reicht vom bunt dekorierten Veedels-Pfarrsaal über die umfunktionierte Schulaula bis hin zum ehrwürdigen Gürzenich.

Der „Knigge“ bewahrt vor Fettnäpfchen
Die wichtigsten Informationen zum Straßenkarneval hat das Stadtportal koeln.de in einem Karnevals-Special zusammengestellt. Für Besucher aus Nah und Fern gibt es eine Übersicht über alle Highlights, die man nicht verpassen sollte: von „Jan und Griet“ an Weiberfastnacht über die großen Umzüge in der City und den Stadtteilen bis hin zur melancholisch-schaurigen Nubbelverbrennung. Bildergalerien der laufenden Session und vom letzten Rosenmontagszug stimmen die Jecken auf die tollen Tage ein. Dazu gibt es Informationen und Tipps zum Großereignis Rosenmontagszug – und den „Karnevals-Knigge“ für Touristen und Zugezogene: Damit kann man als „Neu-Jeck“ viele Fettnäpfchen, in die man sonst leicht hineintritt, vermeiden.