Drucken

Der Rhein-Erft-Kreis wächst weiter

Die flächendeckende Versorgung der Region mit Breitbandnetzen ist eine der zentralen Aufgaben der NetCologne. Unser Breitbandnetz wächst und wächst! Auch in diesem Jahr setzen wir alles daran, Sie mit dem super schnellen Highspeed-Internet zu versorgen und erweitern ständig unser hochleistungsfähiges Glasfasernetz für Sie. In den letzten Monaten wurde unter anderen im Rhein-Erft-Kreis fleißig ausgebaut. In Frechen, Erftstadt und Hürth profitieren Kunden jetzt schon vom schnellen Internet.

Frechen: Die ersten vier Stadtteile sind am Netz
Seit Mai treiben wir gemeinsam mit der RWE den Glasfaserausbau in Frechen voran. Jetzt ist der erste Bauabschnitt fertiggestellt. In Bachem, Frechen Zentrum, Königsdorf und Neubuschbell können die Anwohner ab sofort auf das neue Netz wechseln und mit bis zu 100 Mbit/s durchs Internet surfen. Ab der KW 12 plant NetCologne auch  eine Informationsreihe vor Ort im Frechener Shop.

„Für uns war es wichtig, dass wir nicht nur das Frechener Gewerbegebiet mit schnellen Internetanschlüssen ausstatten, sondern auch eine Lösung für die rund 21.000 Privathaushalte finden. Schon heute ist jeder dritte Haushalt Kunde bei uns und die Nachfrage an hohen Geschwindigkeiten steigt immer stärker an“, erklärt NetCologne Geschäftsführer Jost Hermanns. „Wesentliche Treiber sind hier beliebte Streaming Dienste wie Netflix, Maxdome oder YouTube, Spiele mit immer höherer Grafikauflösung oder auch die Nutzung mehrerer Endgeräte durch verschiedene Familienmitglieder gleichzeitig. Mit der Fertigstellung des ersten Bauabschnitts sind die Haushalte in den bereits ausgebauten Stadtteilen jetzt maximal flexibel und können die Bandbreite auswählen, die sie dafür benötigen“, so Hermanns.

Erftstadt: Liblar und Blessem am Glasfasernetz!
Das erste Drittel der Ausbauarbeiten ist auch in Erftstadt geschafft. Hier können sich die Stadtteile Liblar und Blessem über das ausgebaute Glasfasernetz freuen. Insgesamt wurden in Liblar und Blessem 28 neue Technikgehäuse am Straßenrand aufgestellt und Glasfaserkabel auf einer Länge von acht Kilometern verlegt. Über die neuen Leitungen können die Anwohner nun mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde durchs World Wide Web surfen. Die hohen Surfgeschwindigkeiten werden unter anderem durch die neue Vectoring-Technologie erreicht – ein intelligenter Prozessor, der erst seit Kurzem zum Einsatz kommt und direkt in die Schaltkästen eingebaut wird. Er misst Störsignale auf den letzten Metern Kupferleitung bis in die Haushalte und korrigiert sie gleichzeitig, sodass die Daten deutlich schneller durchgeleitet werden.

Hürth-Efferen: Erste Anschlüsse verfügbar!
Knapp ein Jahr nach dem Startschuss für den Ausbau der schnellen Datenautobahn in Hürth geht jetzt mit Efferen der dritte Stadtteil ans neue Glasfasernetz. Hier können die ersten Anwohner ab sofort mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde durchs World Wide Web surfen. Der Ausbau in den anderen Hürther Stadtteilen geht weiterhin voran. Zwei Drittel der Arbeiten sind hier abgeschlossen, der restliche Teil folgt noch im März. Sobald ein Technikgehäuse an das Glasfasernetz angeschlossen wurde, informieren wir die Anwohner, die sich bereits vorab für einen schnellen Anschluss registriert haben.

Mehr Infos zu unseren Ausbaugebieten finden Sie auch hier: https://www.netcologne.de/ueber-uns/breitbandausbau