Drucken

Der Raunzer des Regisseurs

Ab sofort ist auf Center.tv Köln ein witziger neuer NetCologne-Werbespot zu sehen. Dafür stellte sich die Leiterin des Privatkundenbereichs nicht nur selbst vor die Kamera, sondern ließ sich sogar von einem pingeligen Regisseur anmaulen. Schauen Sie mal rein – hier ist der Spot.

„Sooo nicht!“
Wider Erwarten ist der Regisseur nach der Aufnahme überhaupt nicht zufrieden. „Nee, Frau Wolters!“, ruft er genervt. „Sooo nicht.“ Birgit Wolters runzelt die Stirn. Wie bitte? Sie hat sich doch engagiert, konzentriert und lampenfieberlos ins Zeug gelegt und ihren Text fehlerfrei herausbekommen. Und jetzt das Ganze noch mal?

Standard-Werbesprüche verweigert
Birgit Wolters, Leiterin des Bereichs Privatkunden bei NetCologne, musste selbst ran für den neuen Werbefilm, der ab sofort im Kölner Programm des „Heimatfernsehens“ Center.tv zu sehen ist. Er thematisiert die besonderen Stärken von NetCologne bei Service, Beratungskompetenz und Kundenähe. Doch im Spot verweigert Birgit Wolters (drehbuchgemäß) das Herunterbeten der üblichen Werbesprüche. Textprobe: „Ich soll Ihnen erzählen, dass wir einen ausgezeichneten Kundenservice haben. Warum sollte ich Ihnen was erzählen, was selbstverständlich ist?“ Was den Regisseur prompt zu seinem oben zitierten Anraunzer veranlasst.

Sehgewohnheiten auf die Schippe genommen
Im Spot tritt ganz bewusst die echte Leiterin des Privatkundenbereichs auf – denn wer könnte besser als sie dafür stehen, dass es NetCologne mit den Kundenversprechen ernst meint? Weniger ernst ging es dagegen beim Konzept und Dreh des Spots zu. Schließlich sollte er sich augenzwinkernd von den Standard-Lobhudeleien und -Werbeaussagen abheben.

Wollen Sie sich den Spot gleich mal anschauen? – Dann klicken Sie auf das Video.