Drucken

Der Datenturbo in Leverkusen ist
gestartet

Im Frühjahr vergangenen Jahres starteten NetCologne und Energieversorgung Leverkusen (EVL) den Bau eines Glasfasernetzes in den Leverkusener Stadtteilen mit der Telefonvorwahl 02171. Jetzt, nicht mal ein Jahr später, werden in den Stadtteilen Fixheide, Quettingen und Lützenkirchen die ersten Kunden angeschlossen.

Mit Vectoring sind bis zu 100 Mbit/s möglich
NetCologne und EVL haben den Ausbau des hochleistungsfähigen Glasfasernetzes seit April 2014 zielstrebig vorangetrieben. Jetzt ist der Datenturbo da: In Fixheide, Quettingen und Lützenkirchen sind erste Glasfaseranschlüsse mit Geschwindigkeiten bis zu 50 Mbit/s verfügbar. „Und ab Sommer“, freut sich NetCologne-Geschäftsführer Jost Hermanns, „sind dank der Vectoring-Technik sogar bis zu 100 Mbit/s möglich.“

Ausbauarbeiten liegen voll im Plan
In Schöne Aussicht/Wiehbachtal sind die Arbeiten fast abgeschlossen, in Bergisch Neukirchen geht es voran, demnächst folgen auch Steinbüchel und Opladen. „Wir liegen voll im Plan“, sagt Dr. Ulrik Dietzler, technischer Geschäftsführer der EVL. Ursprünglich war der Abschluss der Arbeiten Ende 2015 vorgesehen – doch er schätzt, dass insgesamt 24.000 Privatkunden und rund 850 Gewerbebetriebe schon im Sommer ins neue Netz wechseln können.

Überlassen Sie den Anschlusswechsel NetCologne
Wer sich bei NetCologne bereits registriert hat, wird mit fortschreitender Netzverfügbarkeit aufgeschaltet. Wie schnell ein Wechsel stattfinden kann, hängt unter anderem von der Vertragslaufzeit beim alten Anbieter ab. Wichtig: Kündigen Sie Ihren alten Vertrag nicht selbst, sondern überlassen Sie dies NetCologne – erfahrungsgemäß klappt es so reibungsloser. Infos für Privatkunden gibt es unter www.netcologne.de/leverkusen oder telefonisch unter der Nummer 0221 2222-5984. Geschäftskunden können sich unter 0800-2222-550 beraten lassen oder Fragen an business@netcologne.de richten.