Drucken

Dä längste Desch vun Kölle

Das Severinsviertel bittet zu Tisch – genauer an „Dä längsten Desch vun Kölle“. In der Südstadt wird am 20. und 21. September 2014 das beliebte Veedelsfest unter dem Motto „Jo, mer künne fiere“ begangen. Und feiern kann die Südstadt – nicht nur an Karneval.

Am dritten Septemberwochenende wird die Severinstraße alljährlich zur „Shoppe-un-Schlemme-Meile“. Das traditionsreiche Straßenfest „Dä längste Desch vun Kölle“ jährt sich in diesem Jahr zum 35. Mal.

Der rund 1.000 Meter lange Tisch wird auf der Serverinstraße zwischen Severinstorburg und Karl-Berbuer-Platz aufgestellt und den den Stadtfarben „rut un wiess“ dekoriert. Auch die umliegenden Geschäfte beteiligen sich. Einen verkaufsoffenen Sonntag wird es 2014 zum „längste Desch“ leider nicht geben – der folgt dann im Severinsviertel drei Wochen später am 12. Oktober.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: Handfestes, Süßes, Pikantes sollen die leeren Mägen füllen. Daneben laden Bier und Weinstände zum Verweilen ein. Frisch gestärkt lassen sich die weiteren Attraktionen dann gleich viel besser entdecken. Ein umfassendes Live-Programm auf zwei Bühnen sorgt für die richtige Stimmung, das Hirschgässchen wird indes wieder zur Kunstmeile, auf der sich Kreative und Designer zusammenfinden.

Das Straßenfest beginnt am Samstag, den 20. September 2014 um 10 Uhr und endet am Sonntag, den 21. September um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Impessionen vom „Längsten Desch vun Kölle 2013“ finden Sie hier.