Drucken

Come Together Cup: Kicken für den guten
Zweck!

Wenn KiKa-Moderatorin Shary Reeves Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes mit einem feinen Pass ins Laufduell schickt, aber „Kult-Schnauz“ Jean Pütz unnachgiebig Abseits pfeift – dann ist garantiert wieder Come Together Cup-Zeit. Das Fußballturnier für Offenheit, Toleranz und Vielfalt auf den Stadion-Vorwiesen gehört mittlerweile in Kölns Veranstaltungskalender wie die Eröffnung der Freibadsaison.

Latente Talente am Start
Als einer der Hauptsponsoren ist NetCologne seit mehr als 15 Jahren aktiv dabei – und unterstützt auch in diesem Jahr wieder das Promispiel am Nachmittag. Dort treffen die „Latenten Talente“, u. a. mit Shary Reeves und Elfi Scho-Antwerpes, auf die „Homogene Ballkultur“, eine Auswahl von Promis aus der schwul-lesbischen Szene. Dieser Spielspaß ist einer der Höhepunkte des Turniers, das schon frühmorgens beginnt und je 30 Herren- und Damenteams in den Wettkampf schickt.

Die einen kommen wegen, die anderen trotz Fußballs
Dabei werden über 1.000 aktive Fußballer und – bei schönem Wetter – bis zu 20.000 Besucher erwartet. Damit ist der CTC das publikumsstärkste Freizeitfußballturnier in Europa. Viele der Besucher kommen übrigens nicht unbedingt wegen des Fußballs, sondern wegen der guten Stimmung, für die ein eigener Biergarten, das Bühnenprogramm und nicht zuletzt auch die sportlichen Leistungen stehen.

Gemeinsamer geht’s nicht
In den 20 Jahren seit Beginn des Turniers zählten die Veranstalter über 10.000 Fußballer und Fußballerinnen sowie rund 170.000 Besucher. Insgesamt wurden in dieser Zeit etwa 200.000 Euro gesammelt, die für die Begünstigten, die Aidshilfe Köln e.V. und das Jugendzentrum Anyway, einen wichtigen Beitrag für ihre Arbeit darstellen. Unter dem Motto „Gemeinsamer geht’s nicht“ findet das Benefizturnier am 4. Juni (Fronleichnam) statt. Anpfiff des Promispiels ist um 16 Uhr.