Drucken

Die 4. Runde der „Adventslichter“
läuft

Das ComputerProjekt Köln hat in der 3. Runde der „Adventslichter“ den Vogel abgeschossen und von den vier vorgestellten Vereinen die meisten Stimmen erhalten. Aber jetzt nicht nachlassen und bitte weiter mitmachen: Die vierte und letzte Runde der NetCologne-„Adventslichter“ auf Facebook läuft bereits.

Stimmen Sie für einen Verein ab
Und so funktioniert das Ganze: Im Rahmen der „Adventslichter“ stellt NetCologne in jeder Adventswoche auf seiner Seite bei Facebook vier wohltätige Vereine aus der Region vor, für die man abstimmen kann. Jeder der Vereine hat bereits eine Spende von 500 Euro sicher – doch wer nach einer Woche die meisten Stimmen hat, bekommt noch 2.000 Euro dazu. Zum Mitmachen klicken Sie einfach hier.

Verantwortungsvoller Umgang mit digitalen Medien
Der Verein ComputerProjekt Köln e.V. setzte sich in Runde 3 durch. Er hat sich das Ziel gesetzt, Kindern und Jugendlichen einen kritischen und verantwortungsbewussten Umgang mit Internet und digitalen Medien zu vermitteln. Einen Schwerpunkt legt man dabei auf PC- und Online-Games, die – wen wundert’s? – für Jugendliche besonders attraktiv sind.

Den Bezug zur Realität behalten
In den fantastischen virtuellen Welten, die auf den ersten Blick viel mehr Abenteuer und Attraktionen zu bieten haben als der graue Alltag, kann man leicht die Bodenhaftung und den Bezug zur Realität verlieren. Ganz zu schweigen von Spielen, deren Inhalte unter pädagogischen Aspekten als bedenklich eingestuft werden müssen.

Hunderte von Games bewertet
Das ComputerProjekt hat eine Datenbank, den Spieleratgeber NRW, aufgebaut, in der Hunderte von Computerspielen kompetent, sachlich und praxisnah beurteilt werden – übrigens wirken Kinder und Jugendliche bei der Bewertung maßgeblich mit. Hier kann man sich einen ersten Eindruck von einem Spiel verschaffen – gerade jetzt vor Weihnachten, wo vermutlich zig Tausende von Games auf den Wunschzetteln stehen, eine wertvolle Entscheidungshilfe.

Computerspiele in die Wirklichkeit übertragen
Der Verein stellt sein Know-how Schulen und anderen Institutionen in Form von Vorträgen und Schulungen zur Verfügung. Besonders originell ist darüber hinaus das Konzept, Computerspiele mal in die Wirklichkeit zu übertragen: Warum nicht mal ein Jump-and-Run-Spiel in die Sporthalle verlegen? Oder mit Kindern ein Adventure-Game mit selbstgestalteten Kostümen im Freien nachspielen?