Drucken

accom + NetCologne = NetAachen

Aachen

Seit April ist in Aachen, Düren und Heinsberg mit NetAachen ein neuer Telekommunikati- onsanbieter am Markt. Das Unternehmen beginnt keineswegs bei null: Das Joint Venture von NetCologne und accom verfügt bereits jetzt über viel Marktpräsenz und Erfahrung. Davon profitieren die Kunden und die Region. Und darum wirbt NetAachen mit dem Slogan: „Zweifach einfach besser.“

Gute Argumente für Zusammenschluss
Für den Zusammenschluss gibt es gute Argumente: NetAachen vereinigt die Infrastrukturen, die von den beiden Firmen aufgebaut wurden, schaltet sie zusammen, entwickelt sie systematisch weiter. Dies ist ein wichtiges Plus für den Standort Aachen-Düren-Heinsberg  und trägt zur Arbeitsplatzsicherung bei.

Neue Impulse für den Wettbewerb
accom, eine Tochter des Energieversorgers STAWAG, stellte bisher nur Geschäftskunden Festnetz- und Internetanschlüsse sowie Datenleitungen zur Verfügung. NetCologne hingegen richtete sich mit seinem Angebot von Anfang an auch an Privatkunden. „Mit dem Joint Venture“, freut sich STAWAG-Vorstand Dr. Peter Asmuth, „werden wir jetzt das Privatkundengeschäft in Aachen weiter aufbauen.“

Weiterer Ausbau der Infrastruktur geplant
NetCologne-Geschäftsführer Werner Hanf erwartet von diesem Schritt eine bessere Erschließung des Wirtschaftsraums und die Weiterentwicklung der technischen Infrastruktur, vor allem durch den Ausbau von Glasfaserleitungen in Aachen. „Außerdem“, so Hanf, „bedeutet dies für uns mehr Kundennähe. Das unterscheidet einen regionalen Carrier von der bundesweiten Konkurrenz.“

Fokus auf Kundennähe und Service
Die Kunden profitieren von einem Unternehmen, das sich der Region verbunden fühlt und hochinnovative Produkte anbietet: Hochgeschwindigkeits-Internet, Telefonanschlüsse sowie TV-Kabelanschlüsse auf Basis des eigenen Netzes, außerdem attraktive Mobilfunkprodukte. Stefan Humburg und Andreas Schneider, beide bisher Geschäftsführer der accom, übernehmen die Leitung der NetAachen. Und sie kündigen bereits an: „Wir richten unseren Fokus weiterhin verstärkt auf Kundennähe und Servicequalität.“