Drucken

Ab wann braucht ein Kind ein Handy?

Benötigt ein Neunjähriger schon ein Handy? Die Meinungen darüber gehen auseinander. Doch Fakt ist: Zwei Drittel der Kinder zwischen sechs und 13 Jahren interessieren sich durchaus für Mobiltelefone – und die Hälfte hat längst eins. Zum Umgang mit diesem Thema hat E-Plus einen kostenlosen Ratgeber herausgebracht.

Schwierige Frage für viele Eltern
Soll man einem Kind, das noch zur Grundschule geht, schon ein eigenes Handy geben? Oder ist das zu früh? Grenzt man ein Kind in seinem Freundeskreis aus, wenn es als einziges noch ohne Handy unterwegs ist? Ist vielleicht sogar gut, wenn es schon früh lernt, mit einem Mobiltelefon umzugehen? – Knifflige Fragen, die sich vermutlich viele Eltern stellen.

Am beliebtesten ist das „Simsen“
Tatsache ist: Mobiltelefone gehören auch bei den Jüngeren inzwischen zum Alltag. Ein Drittel der Handy-Nutzer unter 13 Jahren nutzt sein Gerät jeden Tag, bei den 12- bis 13-Jährigen sind es gar 90 Prozent. Am beliebtesten ist das „Simsen“, aber immerhin jedes zehnte Kind geht auch schon mobil ins Web. Das sind Ergebnisse einer Studie, die der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (mpfs) im vergangenen Jahr durchgeführt hat.

Chancen und Risiken abwägen
E-Plus hat zusammen mit dem Deutschen Kinderhilfswerk jetzt einen „Handy Guide für Kinder und Eltern“ entwickelt. Er soll Eltern dabei helfen, sich mit den Chancen und Risiken der Handynutzung durch Kinder auseinanderzusetzen. Hier sind einige Tipps vorab:

  • Verwenden Sie Handys, die extra für Kinder entwickelt wurden. Auf ihnen lassen sich manche Funktionen oder kostenpflichtige Sonderrufnummern sperren.
  • Eine Prepaid-Karte mit aufladbarem Guthaben ist für ein Kinderhandy die bessere Lösung als eine Flatrate. Wenn das Guthaben verbraucht ist, können die Kinder immer noch angerufen werden.
  • Notieren Sie Marke, Modell und Seriennummer des Geräts. So können Sie bei Verlust oder Diebstahl genaue Angaben machen.
  • Programmieren Sie neben dem Notruf 112 auch die Rufnummern von Eltern, Geschwistern oder anderen Bezugspersonen als Schnellwahltasten ein.
  • Richten Sie im App-Store ein Konto ohne Bankdaten ein – das reicht für kostenlose Apps. Für kostenpflichtige Apps kann man ebenfalls Prepaid-Karten verwenden.

Bestellung über das Kinderhilfswerk
Der Ratgeber „Fit fürs Handy – Der Handy Guide für Kinder und Eltern“ ist kostenlos in vielen BASE Shops erhältlich. Außerdem kann er über das Deutsche Kinderhilfswerk bestellt werden. Eine Online-Version steht hier.