Drucken

400 Mbit/s per Line Bonding: Weiter auf
der Überholspur

Während Politiker, Fachverbände und Experten über Szenarien und Zeitpläne für die bevorstehende „Gigabit-Gesellschaft“ diskutieren, macht NetCologne Nägel mit Köpfen und setzt mit seinen neuen 400 Mbit/s-Anschlüssen einen weiteren Meilenstein für Geschäftskunden jenseits der Ballungsgebiete.

Nachdem der Carrier in den VDSL-Ausbaugebieten mit Vectoring schon früh Bandbreiten bis zu 100 Mbit/s realisieren konnte, ermöglicht nun eine weitere Innovation das Vervierfachen dieser Spitzengeschwindigkeit: Beim VDSL-Line Bonding werden auf der letzten Meile zwischen Kabelverzweiger und Gebäude bis zu vier Teilnehmeranschlussleitungen für einen Kunden gebündelt. „Diese Technologie ist einzigartig und stellt eine perfekte Ergänzung unserer bestehenden Geschäftskunden-Produkte dar“, sagt Günter Nowitzki, Direktor Geschäftsbereich Geschäftskunden und Wohnungswirtschaft.

Heißt konkret: Im eigenen VDSL-Netz bietet NetCologne seinen Geschäftskunden bis zu 400 Mbit/s im Download und 160 Mbit/s im Upload. Dazu gehören neben Köln, Leverkusen, Düren und Aachen auch der gesamte Rhein-Erft-Kreis sowie Teile des Rhein-Sieg-Kreises und des Rheinisch-Bergischen-Kreises. „Mit den neuen professionellen Geschäftskundenprodukten möchten wir besonders der steigenden Nachfrage kleiner und mittelständischer Unternehmen nach höheren Bandbreiten gerecht werden“, so Günter Nowitzki.

Apropos Gigabit-Gesellschaft: Wie schon in der Vergangenheit realisiert NetCologne für Unternehmen mit einem sehr hohen Datenaufkommen über professionelle Glasfaserdirektanschlüsse natürlich auch weiterhin Bandbreiten bis zu 10 Gbit/s.

www.netcologne.de/geschaeftskunden