Drucken

25 Jahre NetCologne: Kölner IT- und
Telekommunikationsanbieter feiert
Jubiläum

NetCologne wird 25 Jahre. Vor einem Vierteljahrhundert sind wir als Datennetz-Provider für Köln gestartet. Heute zählen wir mit über einer halben Million Kunden und mehr als 900 Mitarbeitern zu einem der erfolgreichsten regionalen Telekommunikationsanbietern Deutschlands.

Kölns eigenes Netz
Am 31. Oktober 1994 startete NetCologne mit rund 50 Mitarbeitern als Unternehmen der KVB, der GEW (heute RheinEnergie) und der Kölner Stadtsparkasse mit der Vision ein eigenes Telekommunikationsnetz für Köln zu errichten. Innerhalb von nur vier Jahren entwickelten und bauten die NetCologne-Ingenieure dieses Netz. Als Schaltzentrale diente damals ein kleines Büro in Bilderstöckchen, für das zwei Wohnungen zusammengelegt worden waren. Insgesamt sahen die Planungen vor, in den ersten zehn Jahren insgesamt 300 Millionen D-Mark in das Glasfasernetz zu investieren. Anfangs geschah all das noch ohne die Gewissheit, das eigene Netz später auch perfekt nutzen zu können. Denn die sogenannte „letzte Meile“, also das Kupferkabel von der Straße bis in die Häuser der Kölner, hatte die Telekom unter ihren Fittichen. Zwar wollte NetCologne dieses von den Bonnern mieten, doch der magentafarbene Riese sperrte sich. Allerdings nur solange, wie NetCologne dagegen vor Gericht zog – und gewann. 1998, kurz nach dem Markstart lagen dann bereits 50.000 Anfragen vor und nur zwei Jahre später telefonierten 10 Prozent der Kölner Haushalte über das Kölner-Netz. Das hätte damals keiner gedacht!

Schnelles Internet mit bis zu 1 Gigabit
Um die Jahrtausendwende kam dann DSL und NetCologne gehörte zu den Anbietern, die eine 126kbit-Leitung anboten. „Solche Bandbreiten waren damals revolutionär. Doch uns war schnell klar, dass wir die digitale Infrastruktur für die Zukunft weiter ausbauen müssen“, erzählt NetCologne Geschäftsführer Timo von Lepel. „2006 haben wir deshalb als erster regionaler Anbieter Glasfaserleitungen bis in die Häuser der Kölner Innenstadt verlegt. Heute können wir darüber Surfgeschwindigkeiten bis zu 1 Gigabit pro Sekunde realisieren.“ Auch in der Region hat der Kölner Anbieter den Glasfaserausbau vorangetrieben. Beispielsweise im Rhein-Erft-Kreis, im Rhein-Sieg-Kreis oder im Rheinisch-Bergischen-Kreis. Hier sind Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s im Angebot. Insgesamt umfasst das NetCologne Netz heute rund 27.000 Kilometer Glasfaser und damit ist noch längst nicht Schluss. Täglich arbeiten mehr als 900 Mitarbeiter daran, eine zuverlässige und schnelle Telekommunikation zu bieten und die Digitalisierung der Domstadt weiterhin voranzutreiben.

Einen Eindruck von unseren Zukunftsvisionen und unserer aktuellen Projekte finden Sie hier.